Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

Biographische Datenbank

Stünzi, Hugo

Titel:

Prof. Dr. med. vet. habil. Dr. med. vet. h. c.

Lebenszeit:

09.01.1920 bis 16.04.2006

Wirkungsort:

Zürich: Universität

Publikationen zum Geburtstag oder Todestag:

*80: SAT, 142, 2000, 27

Sonstiges:

Dissertation:

  • Beeinflussung des Infektionsverlaufes und der Immunitätsvorgänge durch Ephetonin und Acetylcholin-Prostigmin (bei rotlaufinfizierten weißen Mäusen und bei pararauschbrand-infizierten Meerschweinchen). - Diss. Vetmed. Fak. Zürich, 1945. - 83 S.
Habilitation:
  • Die Periarteriitis nodosa des Schweines im Rahmen der allergischen Krankheiten der Haustiere. Habil.-Schrift an der Vetmed. Fak. Zürich, 1947. In: Schweizer Archiv f. Tierheilkunde, Bd. 91, Heft 6/7, 1949

Biografie:

  • geboren am 9. Januar 1920 in Horgen, Kt. Zürich, Schweiz
  • Bürger von Horgen
  • gestorben am 16. April 2006 in Thalwil b. Horgen
  • stammt aus einer angesehenen Bauernfamilie
  • 1938 Maturitätsprüfung am kantonalen Realgymnasium in Zürich
  • 1938-1943 Studium der Tiermedizin an der Univ. Zürich
  • 1943-1944 Aushilfsassistent am veterinärpath. Institut in Zürich
  • 1944-1948 regulärer Assistent ebenda mit Auslandsaufenthalten an den Universitäten Basel, Stockholm und in den USA
  • 1945 Promotion zum Dr. med. vet. unter Prof. Walter Frei ebenda
  • 1947/1948 Habilitation Veterinärpathologie ebenda
  • 1948 Oberassistent / Privatdozent für Veterinärpathologie
  • 1952 außerord. Professor und Direktor des Instituts für Veterinärpathologie und vergleichende Anatomie
  • 1960-1986 Ordinarius für dieses Gebiet in Zürich
Schwerpunkte:
  • Gefäß- und Lungenkrankheiten
  • Tumore
  • altersbedingte Erkrankungen bei Hunden und Katzen
  • 1973 Gründung der Kolloquien der Veterinärpathologen (zweijähriger Turnus)
Ehrenämter:
  • 1960-1962 und 1970-1972 Dekan der vetmed. Fakultät
  • Gründer und Vorstandsmitglied der internat. Arbeitsgemeinschaft der Veterinärpathologen
  • 1960/1961 Präsident der Europ. Gesellschaft für Veterinärpathologie
Ehrung:
  • 1974 Ehrendoktor der Tierärztl. Fakultät der Univ. München
Quellen:
  • Gerber, Theophil: Persönlichkeiten aus Land- und Forstwirtschaft, Gartenbau und Veterinärmedizin : biographisches Lexikon. Berlin : NORA Verl., 4. erw. Aufl., 2014 (Bd. 2, S. 782)
  • Stucki, Heinzpeter: Prof. Dr. Hugo Stünzi. 9. Januar 1920 bis 16. April 2006. In: Nekrologe 2006 der Universität Zürich, S. 39-40

    http://www.archiv.uzh.ch/editionen/nekrologe/Nekrologe_2006.pdf

SAT Schweizer Archiv für Tierheilkunde