Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

Biographische Datenbank

Roloff, Friedrich Heinrich

Titel:

Geh. Med.Rat Prof. Dr. phil

Lebenszeit:

19.05.1830 bis 22.12.1885

Wirkungsort:

Provinz Sachsen; Berlin: Tierarzneischule

Nachruf:

AwpT: Nekrolog (von Müller u. Schütz), Ansprache von Virchow, Porträt 12, 1886

Sonstiges:

Dissertation:

  • Ueber Knochenbrüchigkeit und Lähme (Osteomalacia und Rachitis) : mit besonderer Rücksicht auf die Krankheiten der Hausthiere. In: Archiv für patholog. Anatomie, Physiologie und klinische Medicin, 1867 - 71 S.

Biografie:

  • *19. Mai 1830 in Badersleben, Krs. Oschersleben, Prov. Sachsen
  • gestorben am 22. Dezember 1885 in Berlin
  • eingeäschert im ersten deutschen Krematorium in Gotha – Beisetzung der Urne im Kolumbarium des Hauptfriedhofes in Gotha
  • 1847-1851 Studium der Tierheilkunde an der Königl. Preußischen Tierarzneischule Berlin, danach prakt. Tierarzt in Badersleben und Gröningen
  • 1855 preußisches Kreistierarztexamen
  • 1858 Kreistierarzt in Steinfurt und Tecklenburg (Reg.Bez. Münster)
  • 1859-1862 Kreistierarzt in Bad Liebenwerda (Prov. Sachsen)
  • 1862-1865 Repetitor an der Tierarzneischule Berlin
  • 1865-1876 Dozent, später a.o., dann ord. Prof. für Tierheilkunde am landw. Institut der Univ. Halle, daneben ab 1873 Departementstierarzt für den Regierungsbezirk Merseburg der Prov. Sachsen
  • 1876 Regierungsrat und ord. Mitglied des Reichsgesundheitsamtes
  • Mitglied der technischen Deputation für Tiermedizin in Berlin und zugleich Departementstierarzt in Potsdam
  • 1878-1885 Leiter der Tierarzneischule Berlin mit großen Verdiensten bei der Einstellung von Lehrern und der Erweiterung der Institute
Quellen:

AwpT Archiv für wissenschaftliche und praktische Tierheilkunde