Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

Biographische Datenbank

Pütz, Hermann

Titel:

Prof. Dr. phil. et med.

Lebenszeit:

26.03.1829 bis 04.03.1898

Wirkungsort:

Halle: Universität

Sonstiges:

Dissertationen:

  • Über das Seelenleben der Tiere. Diss. an der phil. Fak. der Univ. Rostock, 1869
  • Beiträge zur Anatomie und Physiologie des Sprunggelenkes. Diss. Univ. Bern, 1876 - 44 S.

Biografie:

Geboren in Oberpleis bei Köln, gestorben in Halle

Puetz besuchte das Progymnasium in Siegburg und das Friedrich-Wilhelms-Gymnasium in Köln. In Berlin studierte er Tierheilkunde und wurde 1850 zum Tierarzt I. Klasse approbiert. Puetz war praktisch tätig und erwarb 1857 das Fähigkeitszeugnis zur Verwaltung einer Kreisarzttierstelle. 1861 wurde er Kreisarzt für die Kreise Wipperfürth, Waldbroel und Gummersbach und zugleich Lehrer an der Ackerbauschule Denklingen (Kreis Waldbroel, Regierungsbezirk Köln). 1869 promovierte er an der Universität Rostock mit der Dissertation »Über das Seelenleben der Tiere« zum Dr. phil. Die Tierarzneischule Bern (Schweiz) berief Puetz im selben Jahr zum ordentlichen Professor und Direktor. An der Universität Bern setzte er seine medizinischen Studien fort und promovierte 1876 mit der Dissertation »Beiträge zur Anatomie und Physiologie des Sprunggelenkes« zum Dr. med. 1877–1897 Professor für Veterinärwissenschaft und Direktor der Veterinärklinik der landw. Anstalt der Universität Halle.

Ehrenämter:
  • Mitglied des Vorstandes des Vereins Deutscher Tierärzte
  • Vorsitzender des tierärztl. Vereins der Provinz Sachsen
  • Mitherausgeber der Zeitschrift und des Centralblattes für Veterinärwesen
Quellen:
  • UAH 12695 Puetz; Chronik 1888/89, S. 9 ff.
  • Professorenkatalog der Universität Halle/Saale
  • AwpT, 3, 366, 1877.4, 236, 1878.8, 570, 1882.24, 333, 1898

AwpT Archiv für wissenschaftliche und praktische Tierheilkunde