Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

Biographische Datenbank

Wohanka, Kurt

Titel:

OVR Prof. Dr. sc.

Lebenszeit:

16.06.1915 bis 23.10.1996

Wirkungsort:

Jena; Leipzig: Universität

Publikationen zum Geburtstag oder Todestag:

*60: Monatsh., 30, 1975, 438

*65: Monatsh., 35, 1980, 440

*75: Monatsh., 45, 1990, 438

Portrait:

Monatsh., 24, 1969, 199; 30, 1975, 438; 35, 1980, 440; 40, 1985, 397; 45, 1990, 438

Sonstiges:

Dissertation:

  • Die Beurteilung klinischer Befunde am Geschlechtsapparat nicht rindernder Kühe und Färsen. Diss. Vetmed. Fak. Leipzig, 1952 - 114 Bl.
Habilitation:
  • Die Bedeutung der Vibriosis genitalis für die Rinderbesamung Thüringens. Habil.-Schrift Vetmed. Fak. der Humboldt-Univ. Berlin, 1959 - 236 Bl.
Auszeichnung: "Verdienter Tierarzt": Monatsh., 24, 1969, 199-200

Biografie:

  • geboren am 16. Juni 1915 in Jena, gestorben am 23. Oktober 1996 in Jena
  • 1936-1940 Studium der Tierheilkunde an der Vetmed. Fakultät der Universität Leipzig
  • 1940-1949 Wehrmacht und Kriegsgefangenschaft
  • 1949-1951 Assistent an der Tierklinik der Universität Jena (bei Kurt Vöhringer) sowie Ausbildung zum Fachtierarzt für Sterilitätsbekämpfung in der Abteilung Fortpflanzungsüberwachung des Veterinäruntersuchungs- und Tiergesundheitsamtes Jena (VUTGA, Dir.: Prof. Victor Goerttler)
  • 1951 Oberassistent an der Vetmed. Fakultät der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1952 Promotion zum Dr. med. vet. in Leipzig
  • 1954 wiss. Abteilungsleiter im neu gegründeten Institut für bakterielle Tierseuchenforschung Jena der Deutschen Akademie der Landwirtschaftswissenschaften zu Berlin
  • 1959 Habilitation an der Vetmed. Fakultät der Humboldt-Univ. Berlin
  • 1964-1975 (nach der Emeritierung von Prof. Victor Goerttler) Direktor des VUTGA des Bezirkes Gera in Jena, Naumburger Straße 96 b; 1975-1980 Professor für Physiologie und Pathologie der Fortpflanzung und Leiter der Fachgruppe bzw. später des Wissenschaftsbereiches an der Sektion Tierproduktion und Veterinärmedizin (als Nachfolger von Karl Rothe) der Karl-Marx-Universität Leipzig
Arbeitsschwerpunkte:
  • Zuchthygiene, Besamung, Epidemiologie von Infektionskrankheiten bei Rindern
Ehrenämter:
  • 1965-1971 Schriftleiter von „Fortpflanzung, Besamung und Aufzucht der Haustiere“
  • 1972-1990 Mitglied des Redaktionskollegiums der „Monatshefte für Veterinärmedizin“
Auszeichnungen:
  • Oberveterinärrat
  • Verdienter Tierarzt
  • Ehrenmedaille der Tierärztl. Hochschule Brno
Quelle:
  • Gerber, Theophil: Persönlichkeiten aus Land- und Forstwirtschaft, Gartenbau und Veterinärmedizin : biographisches Lexikon. Berlin : NORA Verl., 4. erw. Aufl., 2014 (Bd. 2, S. 872)

Monatsh Monatshefte für Veterinärmedizin