Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

Biographische Datenbank

Schleiter, Hans

Titel:

OVR Prof. Dr. med. vet. habil., Dr. med. vet. h. c.

Lebenszeit:

* 04.09.1920

Wirkungsort:

Leipzig: Universität

Publikationen zum Geburtstag oder Todestag:

*60: Monatsh., 35, 1980, 717-718

*65: Monatsh., 40, 1985, 646

*70: Monatsh., 45, 1990, 630

*90: Umschau der Veterinärmedizinischen Fakultät, Universität Leipzig, 21, 2010, 30

Portrait:

Monatsh., 35, 1980, 717, 40, 1985, 646, 45, 1990, 630

Sonstiges:

Umschau der Veterinärmedizinischen Fakultät, Universität Leipzig, 20, 2009/2010, 34 Dissertation:

  • Tricen Vet. als Lentinersatz bei der Kolikbehandlung der Pferde. Diss. Vetmed. Fak. Leipzig, 1947 - 43 S.
Habilitation:
  • Die Laparotomie bei der Kolikbehandlung des Pferdes. Habil.-Schrift Vetmed. Fak. Leipzig, 1950. In: Wiss. Zeitschrift der Univ. Leipzig, Jg. 1951/1952, H. 4, S. 57-111

Biografie:

  • geboren am 4. September 1920 in Zürich, Schweiz
  • 1939 Abitur an der Thomas-Schule in Leipzig
  • 1940-1945 Studium der Veterinärmedizin in Leipzig, Berlin (nach Einberufung zur Wehrmacht abkommandiert zur Heeres-Veterinärakademie)
  • 1946 Fortsetzung und Abschluss des Studiums sowie Tierärztl. Staatsexamen an der Univ. Leipzig, Volontärassistent an der Kleintierklinik, Approbation, Anstellung als wiss. Assistent an der Chirurgischen Tierklinik
  • 1947 Promotion zum Dr. med. vet. an der Veterinärmedizin. Fakultät der Univ. Leipzig
  • 1948 Oberassistent und Dozent für Propädeutik (Einführung) und Klinische Diagnostik
  • 1950 Habilitation Leipzig
  • 1951 Prof. mit Lehrauftrag für Hufbeschlag und Beschirrungslehre
  • Direktor des Instituts für Huf- und Klauenkunde
  • Gründer und Leiter der Staatl. Hufbeschlaglehrschmiede Leipzig an der Chirurgischen Tierklinik
  • 1954 Prof. mit vollem Lehrauftrag
  • 1956-1968 Prof. mit Lehrstuhl für Veterinärchirurgie und Operationslehre an der Veterinärmed. Fakultät
  • Direktor der Chirurgischen Universitäts-Tierklinik Leipzig
  • nach der 3. Hochschulreform in der DDR 1969-1986 Leiter des Wissenschaftsbereiches Chirurgie und Röntgenologie und ord. Professor für Veterinärchirurgie an der Sektion Tierproduktion und Veterinärmedizin (TV) der Karl-Marx-Univ. Leipzig
  • nach der Emeritierung noch Lehraufträge für regelmäßigen und orthopädischen Hufbeschlag sowie für Geschichte der Veterinärmedizin
Ehrenämter:
  • 1967-1968 Prodekan für Studienangelegenheiten
  • 1977-1984 Leiter der Fachrichtung Veterinärmedizin an der Sektion TV der Univ. Leipzig
  • langjähriger Vors. der Bezirkssektion Leipzig der Wiss. Gesellschaft für Veterinärmedizin der DDR
  • 1993-2009 Geschäftsführer des Freundeskreises Tiermedizin der Veterinärmed. Fakultät Leipzig e. V.
Ehrungen:
  • 1971 Dr. sc. med. vet.
  • 1973 Veterinärrat
  • 1978 Oberveterinärrat
  • 1980 Oskar-Röder-Ehrenplakette (der Univ. Leipzig)
  • 1985 Ehrenspange in Gold der Wiss. Gesellschaft für Veterinärmedizin der DDR
  • 1995 Ehrenkolloquium
  • 2009 Ehrenpromotion an der wieder gegründeten Veterinärmed. Fakultät der Univ. Leipzig
Quellen:

Monatsh Monatshefte für Veterinärmedizin