Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

Biographische Datenbank

Schenck, Martin

Titel:

Prof. Dr. med. et phil. Dr. med. habil.

Lebenszeit:

04.03.1876 bis 22.06.1960

Wirkungsort:

Marburg; Dresden; Leipzig

Publikationen zum Geburtstag oder Todestag:

*60: DTBl, 3, 1936, 134

Sonstiges:

Dissertation:

  • Neue Experimente zur Frage der Hirnregeneration. Diss. an der Univ. Würzburg, 1903 - 89 S.
Habilitation:
  • Zur Kenntnis der methylierten Guanidine. Habil.-Schrift an der Med. Fak. Marburg, 1912. In: Hoppe-Seylers Zeitschrift für physiologische Chemie, Bd. 77, H. 5, 66 S.

Biografie:

  • geboren am 4. März 1876 in Siegen (Westfalen)
  • gestorben am 22. Juni 1960 in Leipzig
  • Studium der Medizin in Würzburg und Leipzig
  • 1903 Promotion zum Dr. med. an der Univ. Würzburg
  • wiss. Mitarbeiter in der physiologisch-chemischen Abteilung des Physiologischen Institutes in Marburg
  • dazu zusätzl. Studien der Chemie bis 1907
  • Promotion zum Dr. phil.
  • 1912 Habilitation für das Fach Physiologische Chemie an der Med. Fakultät der Univ. Marburg, bis 1922 Privatdozent für dieses Fach
  • 1922-1923 planmäß. außerord. Prof. für Physiologische Chemie an der Tierärztl. Hochschule Dresden
  • 1923-1945 an der Vetmed. Fak. der Univ. Leipzig
  • 1952 Professor mit vollem Lehrauftrag für Physiologische Chemie
  • 1955 Direktor des neu gegründeten Veterinär-Physiologisch-Chemischen Instituts an der Vetmed. Fak. der Karl-Marx-Univ. Leipzig
  • 1.9.1956 Ruhestand
Quelle:
  • Gerber, Theophil: Persönlichkeiten aus Land- und Forstwirtschaft, Gartenbau und Veterinärmedizin : biographisches Lexikon. Berlin : NORA Verl., 4. erw. Aufl., 2014 (Bd. 2, S. 670)

DTBl Deutsches Tierärzteblatt