Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

Biographische Datenbank

Schimmel, Dietrich

Titel:

Prof. Dr. med. vet. habil.

Lebenszeit:

17.04.1937 bis 17.07.2011

Wirkungsort:

Jena: Institut für bakterielle Tierseuchenforschung, Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin

Publikationen zum Geburtstag oder Todestag:

*60: BMTW, 110, 1997, 363

*65: DTW, 109, 2002, 140

Nachruf:

DTBl, 59, 2011, 1289

Portrait:

BMTW, 110, 1997, 36

Sonstiges:

Dissertation:

  • Beiträge zum Eisenstoffwechsel bei Nutztieren. - Diss. Vetmed. Fak. Leipzig, 1960
Habilitation:
  • Vorkommen, Eigenschaften und Bedeutung von Mycoplasmen beim Huhn und Schwein. - Habil.-Schrift Vetmed. Fak. Leipzig, 1967. - 267 S.

Biografie:

  • geboren am 17. April 1937 in Gera, Thüringen
  • gestorben am 17. Juli 2011 in Jena, Thüringen
  • Sohn eines Tierarztes in Auma
  • 1943-1951 Grundschule Auma und Jena
  • 1951-1955 Oberschule mit Abitur Jena
  • 1955-1960 Studium der Veterinärmedizin an der Univ. Leipzig
  • 1960 Approbation und Promotion zum Dr. med. vet. ebenda
  • 1962 wiss. Assistent (später wiss. Oberassistent, dann wiss. Mitarbeiter) am Institut für bakteriologische Tierseuchenforschung Jena der Deutschen Akademie der Landwirtschaftswissenschaften zu Berlin, ab 1972 der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR
  • 1967 Habilitation
  • 1974 Fachtierarzt für Schweine
  • 1984 wiss. Abteilungsleiter der Abteilung „Mikrobiologie“
  • 1986 Ernennung zum Professor
  • 1990 stellvertretender Leiter des Institutes
  • 1992 Fachtierarzt für Bakteriologie
  • 1992 im Robert-Koch-Institut des Bundesgesundheitsamtes, ab 1994 im Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin (BgVV), Fachbereich 4 Jena „Bakterielle Tierseuchen und Bekämpfung von Zoonosen“ Leiter der Fachgruppe 41 „Bakteriell bedingte Infektionskrankheiten bei Tieren“ sowie des Fachgebiets 412 „Bakteriologie allgemeiner Infektionen“
  • 1998-2002 Leiter des gesamten Fachbereiches 4 in Jena
Schwerpunkte:
  • Untersuchungen zu bakteriellen Krankheitserregern bei Nutztieren: Erreger der Pneumonie (Hämophile, Aktinobazillen, Bordetellen, Pasteurellen), Serologie der Brucellen, Endotoxinwirkung von Escheria coli; Salmonellen; besonders intensiv Mycoplasmen
  • Beteiligung am Aufbau eines SPF-(spezifisch pathogenfreien) Schweinebestandes im Kreis Sömmerda des damaligen Bezirkes Erfurt
  • seit 1998 gesundheitlicher Verbraucherschutz: Einrichtung von verschiedenen Referenz- und Konsiliarlaboratorien für bestimmte Erreger
  • etwa 220 wiss. Publikationen
Ehrenämter:
  • Leiter des „Nationalen veterinärmedizinischen Referenzlabors für Tuberkulose“
  • Mitglied im Vorstand des Arbeitskreises veterinärmedizinischer Infektionsdiagnostik
  • Vorsitzender der Fachgruppe „Bakteriologie“ der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft
Quellen:
  • Meyer, Horst: Vier Jenaer Wissenschaftler 60 Jahre alt. In: BMTW, 110, 1997, 363
  • Meyer, Horst: Zur 65. Wiederkehr des Geburtstages von vier Jenaer Wissenschaftlern. In: DTW, 109, 2002, 140

BMTW Berliner und Münchener tierärztliche Wochenschrift
DTBl Deutsches Tierärzteblatt
DTW Deutsche Tierärztliche Wochenschrift