Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

Biographische Datenbank

Wiesner, Ekkehard

Titel:

Prof. Dr. med. vet. habil.

Lebenszeit:

* 10.06.1924

Wirkungsort:

Berlin: Humboldt-Universität (HU), Freie Universität (FU)

Publikationen zum Geburtstag oder Todestag:

*70: Monatsh., 49, 1994, 239-240

Portrait:

Monatsh., 49, 1994, 239-240

Sonstiges:

25 Jahre Hauptredakteur: Monatsh., 37, 1982, 438

Dissertation:

  • Die physiologischen Werte einiger Eiweißlabilitätsreaktionen und der Gesamteiweißgehalt des Serums unserer wichtigsten Haustiere und die Möglichkeit ihrer Verwendung zu pharmakologischen und diagnostischen Zwecken. - Vetmed. Diss. HU Berlin, 1951. - 48 S.
Habilitation:
  • Beziehungen zwischen Menge und Zusammensetzung des Serumeiweiss’ und der Leistung und Körperform bei Kühen des schwarzbunten Niederungsrindes. - Habil.- Schrift Vetmed. Fak. der Humboldt-Univ., 1955. - 113 Bl.

Biografie:

  • geboren am 10. Juni 1924 in Schmiedeberg (Riesengebirge), Schlesien
  • gestorben um 2010 in Berlin
  • 1943 Abitur an einem Realgymnasium in Berlin
  • 1943-1945 Studium der Tiermedizin an der Veterinärmedizinischen Fakultät der Friedrich-Wilhelms-Universität Berlin
  • 1945-1948 Inhaftierung im sowjetischen Sonderlager 3 in Sachsenhausen b. Oranienburg
  • 1948-1950 Fortsetzung des Studiums an der Humboldt-Univ. Berlin (HUB)
  • 1951 Pflichtassistentenzeit in einer Praxis; Promotion zum Dr. med. vet. bei Wilhelm Stahl; Approbation als Tierarzt
  • 1951 Assistent am Institut für Tierzucht der Vetmed. Fakultät der HUB
  • 1953 Oberassistent und erste Lehraufträge ebenda
  • 1955 Ablegung des Kreistierarztexamens
  • 1955 Habilitation für die Fachgebiete „Tierzucht und Tierernährung“ an der Vetmed. Fakultät der HUB
  • 1956 Dozent für Erbkrankheiten ebenda
  • 1957 Dozent für Tierzucht ebenda
  • 1958 kommissarischer Direktor des Instituts für Tierzucht und Tierernährung ebenda
  • 1.2.1959 Professor mit Lehrauftrag für Tierzucht und Tierernährung und Direktor des gleichnamigen Instituts ebenda
  • dann Professor mit vollem Lehrauftrag für Tierzucht ebenda
  • 1963 Professor mit vollem Lehrauftrag für Tierzucht und der Wahrnehmung einer Professur mit Lehrstuhl ebenda
  • 1964-1968 Professor mit Lehrstuhl für Tierzucht ebenda
  • 1968 durch die III. Hochschulreform Bildung der Sektion Tierproduktion und Veterinärmedizin an der HUB mit neuen Wissenschaftsbereichen (WB)
  • 1969-1981 Leiter des WB „Ernährungsschäden und Erbpathologie“ an dieser Sektion (dabei Entzug des Fachgebietes Tierzucht und des Versuchsgutes in Groß Kreutz)
  • 1981 nach erzwungenem eigenem Antrag auf Invalidisierung Abberufung als Hochschulprofessor an der HUB
  • 1983 Wechsel nach Westberlin, Tätigkeit in Wirtschaft und Industrie
  • 1985-1989 Tätigkeit im Fachbereich Veterinärmedizin der Freien Universität Berlin
  • 1989 endgültiger Ruhestand
  • 1991 Rehabilitierung durch die HUB ohne übliche Emeritierung
  • 1994 Lehrauftrag „Veterinärmedizinische Genetik“
Würdigung:
  • Wiss. Betreuung von 9 Habilitanden und etwa 50 Doktoranden
  • ca. 200 Originalarbeiten in wiss. Zeitschriften
  • Alleiniger oder Mitherausgeber von 21 Büchern mit 37 Auflagen in 6 Sprachen
  • Beteiligung mit Beiträgen an 5 Lehrbüchern
Schwerpunkte:
  • Erforschung einiger erblicher Krankheiten landwirtschaftlicher Nutztiere
  • Entwicklung von Spezialfuttermischungen mit dem Zusatz von Selen
  • Untersuchungen gesundheitlicher Aspekte der Fleischschweinproduktion
Ehrenämter:
  • 1957-1982 Hauptredakteur der Abteilung Veterinärmedizin des Landwirtschaftlichen Zentralblattes als Referateorgan im Institut für Landwirtschaftliche Information und Dokumentation der Deutschen Akademie der Landwirtschaftswissenschaft zu Berlin (DAL), ab 1972 der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR (AdL)
  • 1967-1982 Mitglied des Redaktionskollegiums der „Monatshefte für Veterinärmedizin“
  • 1983-2006 Herausgeber des mehrbändigen „Handlexikons der Tierärztlichen Praxis“
  • 1991-1994 letzter Chefredakteur der „Monatshefte für Veterinärmedizin“
Quellen:
  • Gerber, Theophil: Persönlichkeiten aus Land- und Forstwirtschaft, Gartenbau und Veterinärmedizin : biographisches Lexikon. Berlin : NORA Verl., 4. erw. Aufl., 2014 (Bd. 2, S. 859/860)
  • N.N.: Professor Ekkehard Wiesner 70 Jahre. In: Monatshefte für Veterinärmedizin, 49, 1994, S. 239-240
  • Hiepe, Theodor: Persönliche Informationen

Monatsh Monatshefte für Veterinärmedizin