Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

Biographische Datenbank

Wolters, Ludwig

Titel:

Dr. med. vet.

Lebenszeit:

25.05.1892 bis 19.07.1974

Wirkungsort:

Dessau; Neuherberg b. München

Publikationen zum Geburtstag oder Todestag:

*70: BMTW, 75, 1962, 199

Nachruf:

+BMTW, 88, 1975, 463

Portrait:

BMTW, 75, 1962, 199

Sonstiges:

Dissertation:

  • Neue Methoden des Indolnachweises : Beiträge zur Frage der Indolbildung verschiedener Bakterienarten. - Diss. an der TiHo Berlin, 1931. - 28 S.

Biografie:

  • geboren als Karl Ludwig Wolters am 25. Mai 1892 in Wolfenbüttel, Htm Braunschweig
  • gestorben am 19. Juli 1974
  • Sohn eines Bäckermeisters
  • 1911-1912 Studium der Veterinärmedizin an der Tierärztlichen Hochschule (TiHo) Hannover
  • 1913 Wechsel an die TiHo Berlin
  • 1914-1918 Verpflichtung im Ersten Weltkrieg (Feldhilfsveterinär)
  • 1919 Abschluss des Studiums und Approbation als Tierarzt an der TiHo Berlin
  • 1921 Promotion zum Dr. med. vet. ebenda
  • Tätigkeit am Bakteriologischen Institut der Anhaltischen Kreise in Dessau
  • 1924 Direktor ebenda
  • 1930 Gründung des Anhaltischen Serum-Instituts GmbH Dessau (ASID)
  • 1939-1941 Verpflichtung im Zweiten Weltkrieg (Stabsveterinär im Armeeoberkommando 4)
  • 1945 Praktizierender Tierarzt in Itzehoe
  • 1949 Geschäftsführer des ASID-Nachfolgeunternehmen in Neuherberg bei München
Schwerpunkte:
  • Entwicklung eines Diphtherie-Impfstoffes
  • Entwicklung eines hochwertigen Tetanus-Impfstoffes (mit Selbstversuchen)
  • 1934-1942 Aufbau von sechs Instituten zur Herstellung hochwirksamer Impfstoffe
  • Fortsetzung der Tätigkeit nach Kriegsende in Pünstorf (Holstein) und Neuherberg b. München: Herstellung von Grippe-, Fleckfieber-, Diphtherie, Tetanus-Impfstoffen sowie Rotlauf-, Typhus-, Paratyphus-Adsorbatvakzinen
  • mehrere Veröffentlichungen mit H. Dehmel
Quellen:

BMTW Berliner und Münchener tierärztliche Wochenschrift