Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

Biographische Datenbank

Schuetzler, Günther

Titel:

Prof. Dr. phil. Dr. med. vet. Dr. med.

Lebenszeit:

23.08.1909 bis 15.11.1977

Wirkungsort:

Berlin: Humboldt-Universität (HU), Freie Universität (FU)

Publikationen zum Geburtstag oder Todestag:

*65: BMTW, 87, 1974, 323

Nachruf:

+BMTW, 91, 1978, 20

Sonstiges:

Dissertationen:

  • Untersuchungen über den Farbensinn der Erdkröte (Bufo bufo Linnaeus). Diss. zum Dr. phil. an der Univ. Berlin - Nowawes : Brönner, 1933 - 39 S.
  • Untersuchungen über Druckmessungen, Ruptur, Fassungsvermögen und Gewicht am Magen des Pferdes. Vetmed. Diss. Berlin, 1940. In: AwpT, Bd. 75, H. 5 - S. 370-386
  • Klinische Erfahrungen über die Kataraktoperation ohne und mit Zonulolyse durch Alpha-Chymotrypsin. Diss. Med. Fakultät der Freien Universität Berlin (West), 1960 - 58 S.

Biografie:

  • andere Schreibweise des Namens: Schützler
  • geboren am 23. August 1909 in Nowawes, Krs. Teltow, Brandenburg
  • gestorben am 15. November 1977 in Berlin
  • 1927 Studium der Philosophie und Naturwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms-Universität Berlin
  • 1933 Promotion zum Dr. phil. mit einem zoolog. Thema
  • Studium der Veterinärmedizin – inzwischen als Fakultät an der Univ. Berlin
  • 1938 Approbation als Tierarzt
  • 1938 Assistent an der Medizinischen Tierklinik und dem Institut für Gerichtliche Tierheilkunde (Prof. Neumann-Kleinpaul)
  • 1940 Promotion zum Dr. med. vet.
  • Kriegsdienst in einer Veterinärkompanie und als Regimentsveterinär, Kriegsgefangenschaft
  • ab 1947 praktischer Tierarzt
  • 1951 Professor für Innere Medizin und Gerichtliche Tierheilkunde an der Vetmed. Fakultät der Humboldt-Universität Berlin (HUB)
  • dazu Vorlesungen über Pathologische Physiologie sowie Kleintierkrankheiten
  • daneben Studium der Humanmedizin und Approbation als Arzt (1956)
  • 1957 aus politischen Gründen Wechsel an die Freie Universität (FU) Berlin: Vorlesungen über Funktionelle Pathologie, Arzneiverordnungslehre, Gerichtliche Veterinärmedizin, Tierverhaltenslehre und Tierschutz
  • 1960 Promotion an der Medizinischen Fakultät der FU Berlin
  • 1962 ord. Professor für Funktionelle Pathologie und Experimentelle Therapie sowie Abteilungsleiter im Institut für Veterinär-Pharmakologie
  • 1966 wurde daraus ein selbständiges Institut
Ehrenämter:
  • 1955-1957 Dekan der Vetmed. Fakultät der HUB
  • Mitglied im Gutachterausschuss für Arzneimittel
  • Mitglied in der Arzneibuchkommission der Deutschen Akademie der Wissenschaften
  • Mitglied in der Sektion Veterinärmedizin der Deutschen Akademie der Landwirtschaftswissenschaften
Quelle:
  • Ines Stockmann: Ein Beitrag zur Geschichte der Veterinärmedizinischen Fakultät in Berlin (Mitte) unter besonderer Berücksichtigung der hochschulpolitischen Situation von der Nachkriegszeit 1945 bis in die 80er Jahre. Diss. am FB Veterinärmedizin der FU Berlin, 2006, Abschnitt 4 - S. 57

AwpT Archiv für wissenschaftliche und praktische Tierheilkunde
BMTW Berliner und Münchener tierärztliche Wochenschrift