Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

Biographische Datenbank

Welzmüller, Ferdinand

Titel:

OVetRat Dr. med. vet.

Lebenszeit:

28.11.1887 bis 17.10.1964

Wirkungsort:

Wien: Veterinäramt

Nachruf:

+WTM, 51, 1964, 861

Sonstiges:

Dissertation:

  • Die Abbaufähigkeit der Kuhmilchdiastase gegen verschiedene Stärkearten (Elektronische Ressource). Diss. an der Tierärztl. Hochschule Wien, 1922. In: Biochemische Zeitschrift, Bd. 125, H. 1-4, S. 179-186

Biografie:

  • geboren am 28. November 1887 in Pettau, Untersteiermark
  • gestorben am 10. Oktober 1964 in Wien, Österreich
  • beigesetzt am 17. Oktober 1964 auf dem Wiener Zentralfriedhof
  • 1906 Matura am Obergymnasium in Pettau
  • 1906 Studienbeginn an der k. u. k. Militärveterinärsakademie in Wien
  • 1911 Tierärztediplom, Beginn der Tätigkeit in der Veterinärverwaltung der Stadt Wien
  • 1913 Physikatsprüfung (für die Zulassung als Amtstierarzt)
  • 1914-1915 Teilnahme am Ersten Weltkrieg
  • 1915-1918 Abordnung zur k. u. k. Theresianischen Militärakademie in Wiener Neustadt als Lehrer für Pferdewesen, später zu verschiedenen Artillerie-Ersatzbatterien und zum Pferdespital in Göding
  • 1922 Promotion zum Dr. med. vet. an der Tierärztlichen Hochschule (TiHo) Wien
  • bis 1951 Dienst in fast allen Abteilungen des Veterinäramtes
Verdienste:
  • 1925 Errichtung einer Freibank im Schlachthof Meidling
  • 1941 Mitwirkung bei dem Aufbau einer Kühlanlage ebenda
Ehrung:
  • 1936 Verleihung des Titels „Oberveterinärrat“ ad personam
Quelle:
  • Tögel: In memoriam Oberveterinärrat Dr. Ferdinand Welzmüller. In: WTM, 51, 1964, 861

WTM Wiener tierärztliche Monatsschrift