Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

Biographische Datenbank

Schotterer, Anton

Titel:

Prof. Dr. med. vet. habil.

Lebenszeit:

07.10.1903 bis 25.04.1964

Wirkungsort:

Wien; Gurk/Kärnten

Nachruf:

+WTM, 51, 1964, 568

Sonstiges:

Dissertation:

  • Beitrag zur Feststellung der Eianzahl in verschiedenen Altersperioden bei der Hündin. In: Anatomischer Anzeiger, Bd. 65 - S. 177-192, Tierärztl. Diss. Wien, 1928
Habilitation:
  • Die wirtschaftlichen Grundlagen und die Entwicklung der Rinderzucht in den österreichischen Bundesländern Salzburg, Kärnten, Tirol und Vorarlberg während der letzten Jahre : mit einem kurzen Anhang über die analogen Verhältnisse in den übrigen Staatsgebieten. - Habil.-Schr. Wien, 1933, Arbeiten der DGfZ – Heft 60

Biografie:

  • geboren am 7. Oktober 1903 in Zisterdorf, Niederösterreich
  • gestorben am 25. April 1964 nach schwerem Leiden in Gurk, Kärnten, Österreich
  • Sohn eines Färbermeisters
  • Besuch der Volksschule in Zisterdorf
  • 1921 Matura an der Staatsrealschule Schottenbastei in Wien
  • 1921-1926 Studium der Veterinärmedizin an der Tierärztlichen Hochschule (TiHo) in Wien (Abschluss mit dem Tierärztlichen Diplom)
  • 1926 Volontär, ab 1927 Assistent an der Lehrkanzel für Tierzucht und Geburtshilfe der TiHo Wien unter Prof. Keller
  • 1928 Promotion zum Dr. med. vet. ebenda
  • Hospitationen an allen Kliniken der TiHo Wien, Fortbildungsreisen nach England, Irland, Deutschland, Ungarn und Schweiz
  • 1933 Habilitation für das Fach Tierzucht an der TiHo Wien
  • 1939 außerplanmäßiger Professor, Vertretung in Vorlesungen und Übungen ebenda
  • 1.1.1942-1945 außerord. Professor und Vorstand der Lehrkanzel für Tierzucht ebenda
  • 1946-1964 praktischer Tierarzt in Gurk
Schwerpunkte:
  • Untersuchungen über Erbbiologie und Zwillingsforschung
  • Preisrichter bei Zuchtschauen und Prämiierungen in Österreich
  • Vorträge auf Tierärztetagungen
Quellen:
  • Überreiter, O.: Prof. a. D. Tierarzt Dr. Anton Schotterer gestorben. In: WTM, 51, 1964, 568

WTM Wiener tierärztliche Monatsschrift