Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

Biographische Datenbank

Landwehr, Maximilian

Titel:

Ltd. Vet.-Dir. Dr. med. vet.

Wirkungsort:

Baden-Württemberg: Regierungspräsidium Karlsruhe

Sonstiges:

Ruhestand: DTBl, 65. 2/2017, 178-179

Dissertation:

  • Radioimmunologische Bestimmung von physiologischen Gesamtöstrogenen in Kot und Galle bei Mastkälbern nach Anwendung östradiolhaltiger Anabolika. - Diss. Univ. München, 1983. - 207 S.

Biografie:

  • geboren 1953 in Neu-Ulm, Bayerisch Schwaben, Bayern
  • Studium der Veterinärmedizin an der Ludwig-Maximilians-Univ. München
  • 1981 Tierärztliches Examen ebenda
  • 1983 Promotion zum Dr. med. vet. am Physiologischen Institut ebenda
  • 1983-1985 praktische Tätigkeit als Tierarzt
  • 1985 Anstellung am Regierungspräsidium Karlsruhe
  • Abordnung an die Veterinärämter Heidelberg und Karlsruhe (Außenstelle Rastatt)
  • 21 Monate Tätigkeit im Ministerium Ländlicher Raum, davon vier Monate als kommissarischer Referatsleiter Tierschutz
  • Fachtierarzt für das öffentliche Veterinärwesen
  • Abschlüsse für die Zusatzbezeichnungen „Tierschutz“ sowie „Hygiene und Qualitätsmanagement im Lebensmittelbereich“
  • 2005 Referatsleiter „Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung“ am Regierungspräsidium in Karlsruhe
  • 2007 Beförderung zum Leitenden Veterinärdirektor
  • 28.02.2017 Versetzung in den Ruhestand
Zusätzliche Schwerpunkte:
  • 1990-2004 Dozent und Prüfer im tierärztlichen Kurs beim Fach „Tierschutz“
  • dann bis 2009 für „Lebensmittel tierischer Herkunft“
  • Prüfungsausschussvorsitzender für Lebensmittelkontrolleure und amtliche Fachassistenten
  • Tätigkeit in Begleitung des Bundesministeriums in Italien zur Ausarbeitung der EU-Versuchstierstatistik
  • Übernahme von Aufträgen als Kurzzeitexperte in EU-Twinning Projekten
- 1991 in den neuen Bundesländern

- 2001 in Polen

- 2006 in Lettland

  • 1994-2008 stellvertretendes Mitglied bei der Zentralstelle zur Erfassung und Bewertung von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch (ZEBET) am Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)
  • 2004-2009 in der Expertenfachgruppe Tierimpfstoffe der Zentralstelle der Länder für Gesundheitsschutz bei Arzneimitteln und Medizinprodukten (ZLG)
  • Umsetzung der neuen Genehmigungspraxis für Tierversuche durch Einrichtung und Beteiligung von unabhängigen Kommissionen
  • Einführung der neuen Zulassungspraxis für fleischliefernde Betriebe nach dem neuen EU-Hygienerecht
Ehrenämter:
  • 1992-1997 Bezirksvorsitzender des Landesverbandes der beamteten Tierärzte Nordbaden
  • seit 2008 Mitglied der Vertreterversammlung der Landestierärztekammer Baden-Württemberg
  • Mitglied des Haushalts- und Tierarzneimittelauschusses ebenda
  • seit 2013 Mitglied des Vorstandes der LTK
  • 2013 Berufung in den Verwaltungsrat der Tierseuchenkasse Baden-Württemberg
Quelle:
  • Hartmann, Steidl u. Reichert: Leitender Veterinärdirektor Dr. Maximilian Landwehr im Ruhestand. In: DTBl, 65, 2/2017, 178-179

DTBl Deutsches Tierärzteblatt