Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

Biographische Datenbank

Dieckmann, Wilhelm

Titel:

Dr. med. vet.

Lebenszeit:

05.10.1936 bis 09.03.2016

Wirkungsort:

Deutschland

Publikationen zum Geburtstag oder Todestag:

† DTBl, 64, 5/2016, 793

Sonstiges:

Dissertation:

  • Untersuchungen zur Methodik der Bestimmung von 17-ketogenen Steroiden im Harn von Schweinen. - Diss. TiHo Hannover, 1962. - 70 S.

Biografie:

  • geboren am 5. Oktober 1936 in Brüssow, Uckermark, Prov. Brandenburg
  • gestorben am 9. März 2016 in Dudenhofen b. Speyer, Pfalz
  • Kindheit auf dem elterlichen Gutshof
  • Abitur in Magdeburg
  • 1957 Physikum an der Veterinärmed. Fakultät der Univ. Leipzig
  • klinische Fächer an der Tierärztl. Hochschule Hannover
  • 1961 Staatsexamen ebenda
  • 1962 Promotion zum Dr. med. vet. ebenda
  • 1963-1967 wiss. Assistent am Institut für Pathologie (Prof. Cohrs, Schulze)
  • 1968 staatstierärztliche Prüfung in Hannover
  • 1967-1969 Stipendiat der WHO am Medical Research Council in London (Prof. John Barnes): experimentelle Forschung
  • ab 1970 Tätigkeit als Fachtierarzt für Pathologie in verschiedenen pharmazeutischen Betrieben (Schering, Bayer, Knoll)
  • Lehrauftrag an der Universität Hohenheim
  • Mitarbeit an mehr als 130 wiss. Publikationen
  • Aktives Mitglied sehr vieler Vereine
Ehrenämter:
  • Kammerdelegierter in der TÄK Rheinland-Pfalz
  • Mitbegründer der Deutschen Gesellschaft für toxikologische Pathologie
  • Gründungsvorstand des „Freundeskreises von Tierärzten aus Deutschland, Österreich und Ungarn“ mit den jährlichen Baden-Badener Fortbildungskongressen
  • Ausarbeitung von Postkongressreisen für die Besucher aus Ungarn und Österreich
  • Gemeinderatsmitglied in der Heimatgemeinde Dudenhofen
Ehrungen:
  • 2000 Tormay-Bela-Medaille in Ungarn
  • 2006 Hutyra-Ferenc-Medaille der Universität Budapest
  • Ehrenmitglied des Natur- und Vogelschutzvereins Dudenhofen
  • Ehrenmitglied im Pfälzerwald-Verein e.V.
Quelle:
  • Astrid Fischer u. a.: Nachruf für Dr. Wilhelm Dieckmann. In: DTBl, 64, 5/2016, 793

DTBl Deutsches Tierärzteblatt