Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

Biographische Datenbank

Weniger, Joachim

Titel:

Prof. Dr. agr. habil. Dr. agr. h. c.

Lebenszeit:

22.02.1925 bis 28.09.2015

Wirkungsort:

Halle: Universität; Göttingen: Universität; Berlin: Technische Universität (TU), Freie Universität (FU)

Publikationen zum Geburtstag oder Todestag:

*65: Zkde, 62, 1990, 161-164

† Zkde, 88, 2016, 1-2

† Pressestelle der TU Berlin

Sonstiges:

Dissertation:

  • Untersuchungen über die Mast- und Schlachtleistungen verschiedener Schweinerassen bei unterschiedlicher Fütterung sowie ihre Futterverwertung. - Diss. Univ. Halle, 1951/52. - 136 Bl.
Habilitation:
  • Das Körper- und Organwachstum der Haustiere unter besonderer Berücksichtigung des Hausschweines. - Habil.-Schr. Univ. Halle, Landw. Fak., 1956. - 155 Bl.
.

Biografie:

  • geboren am 22. Februar 1925 als Joachim Hans Weniger in Plauen i. Vogtland
  • gestorben am 28. September 2015 in Berlin
  • beigesetzt am 13. Oktober 2015 auf den Friedhof in Berlin-Nikolassee
  • Abitur in Plauen
  • Kriegsdienst
  • 1945-1947 Landwirtschaftliche Lehre
  • 1947-1950 Studium der Landwirtschaftswissenschaften in Jena und Halle (Saale)
  • 1951 Abschluss als Diplomlandwirt an der Univ. Halle
  • Wiss. Assistent, dann Oberassistent am Institut für Tierzucht der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 1951/1952 Promotion zum Dr. agr. ebenda
  • 1955 staatliche Tierzuchtleiterprüfung in Berlin
  • 1956 Habilitation für das Fach Tierzucht in Halle
  • 1958 Oberassistent am Institut für Tierzucht und Haustiergenetik der Univ. Göttingen
  • 1959 Umhabilitierung und Privatdozent für Tierzuchtlehre ebenda
  • 1962 außerplanmäßiger Professor für Tierzuchtlehre ebenda
  • 1969-Februar 1990 Professor für Tierzüchtung und Haustiergenetik am Institut für Tierproduktion der Landbaufakultät der Technischen Universität Berlin, dabei auch Lehraufträge am Fachbereich Veterinärmedizin und am Tropenseminar der FU
  • 1991 Vorsitzender der Kommission des Wissenschaftsrates für die Evaluierung des Forschungszentrums Dummerstorf
Schwerpunkte:
  • Fleischerzeugung, Fleischbeschaffenheit und –qualität bei verschiedenen Nutztierarten
  • Belastungs- und Stressforschung an Nutztieren und ihr Einfluss auf Produktionsleistung und –qualität
  • Tierhaltungsforschung unter tierschutz- und nutzungsbezogenen Gesichtspunkte
  • Tropische und subtropische Agrarforschung im Bereich der Tierproduktion
  • über 300 wiss. Publikationen, nahezu 100 betreute Dissertationen
Ehrenamt und Mitgliedschaften:
  • Mitglied im Hauptausschuss der Deutschen Gesellschaft für Züchtungskunde und anderen Gremien
  • Mitglied im Vorstand der Gesellschaft für Tierzuchtwissenschaft (GfT)
  • Mitglied im Senat und Hauptausschuss der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • 1970-1972 Präsident der Studienkommission für Schweineproduktion der EVT
  • 1972-1979 Präsident der Europäischen Vereinigung für Tierproduktion (EVT)
  • 1973-1981 Vizepräsident der Weltvereinigung für Tierzucht
  • 1975 Mitbegründer und Präsident der Deutsch-Japanischen Gemeinschaft für Tierproduktion
  • Knüpfung von Kontakten an tropischen und subtropischen Standorten in Lateinamerika, Ostasien und Afrika
  • Mitglied der Arbeitsgruppe Tropische und Subtropische Agrarforschung
  • Vorsitzender des Beirats für Technologische Zusammenarbeit der TU Berlin
  • Vorsitzender des Arbeitsausschussers für Tierhaltung am tropischen und subtropischen Standort der DGfZ
  • Mitherausgeber der Zeitschrift „Livestock Production Science“
  • Mitherausgeber des Publikationsorgans der Weltvereinigung für Tierproduktion „World Review of Animal Production“
Ehrungen:
  • 1. Okt. 2003 Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
  • 1989 Hermann-von-Nathusius-Medaille in Gold der Deutschen Gesellschaft für Züchtungskunde (DGfZ)
  • 1989 Theodor-Brinkmann-Preis der Landw. Fakultät der Univ. Bonn
  • Ehrenmitglied der Akademie d’Agriculture de France
  • Ehrenmitglied der Societa Italiana per il progresso della Zootecnia
  • 1993 Ehrenpromotion zum Dr. h. c. durch die Justus-Liebig-Univ. Gießen
Quellen:
  • Gerber, Theophil: Persönlichkeiten aus Land- und Forstwirtschaft, Gartenbau und Veterinärmedizin. 4. Aufl., 2014, NORA-Verlag Berlin, S. 849-850
  • Smidt, D.: Professor Dr. Joachim Hans Weniger 65 Jahre. In: Zkde, 62, 1990, S. 161-164
  • Horst, Peter und Klotz, Bettina: Nachruf auf Prof. Dr. Dr. h. c. Joachim Hans Weniger. In: Pressestelle der TU Berlin sowie der Lebenswissenschaftlichen Fakultät der Humboldt-Univ. Berlin, November 2015
  • Horst, Peter Götz: Nachruf auf Prof. Dr. Dr. h. c. Joachim Hans Weniger. In: Zkde, 88, 2016, S. 1-2
  • Universitätsarchiv Halle: Mitteilung vom 1. März 2016 zum Nachweis des Studiums an der Univ. Halle vom 1. Oktober 1949 bis WS 1950/51
  • Universitätsarchiv Göttingen: Mitteilung vom 4. März 2016 zur Umhabilitierung an der Universität Göttingen

TU Tierärztliche Umschau