Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

Biographische Datenbank

Reinhold, Petra

Titel:

Prof. Dr. med. vet. Dr. sc. vét.

Lebenszeit:

* 04.05.1958

Wirkungsort:

Jena: Institut für bakterielle Tierseuchenforschung, Bundesgesundheitsamt (BGA), Bundesamt für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin (BgVV), Friedrich-Loeffler-Institut (FLI), Berlin: Freie Universität (FU)

Sonstiges:

Dissertation:

  • Zur Erhöhung der Wirksamkeit der Mastitistherapie beim Rind. Diss. Univ. Leipzig, 1984
Abschlussarbeit als Fachtierarzt:
  • Einsatz der Oszillationstechnik zur Bestimmung des Atemwiderstandes beim Kalb. 1990
PhD-Arbeit:
  • Validation de la technique des oscillations forcées monofréquentielles et de la technique des oscillations à impulsions pour l’exploration de la fonction respiratoire du veau. Arbeit zur Erlangung des „Docteur en sciences vétérinaires“ (PhD) an der Universität Liège. 1996
Habilitation:
  • Untersuchungen zur Bestimmung pulmonaler Funktionen beim Kalb. Habil.-Schrift, Freie Univ. Berlin, 2001, Teil 1: 386 S.; Teil 2 (Anlagen): 266 S.

Biografie:

  • geboren am 4. Mai 1958 als Petra Messerschmidt in Gotha (Thüringen)
  • 1977-1982 Studium der Veterinärmedizin an der Univ. Leipzig
  • 1982 Abschluss als Diplomveterinärmediziner
  • 1983 Approbation als Tierarzt
  • 1981-1984 Forschungsstudium an der Univ. Leipzig
  • 1984 Promotion zum Dr. med. vet. ebenda
  • 1988-1990 Studium zum Fachtierarzt Rind an der Humboldt-Univ. Berlin
  • 1993 Fachtierarzt für Physiologie und Ermächtigung zur Weiterbildung auf diesem Gebiet (Landestierärztekammer – LTK - Thüringen)
  • 1996 Erlangung des Grades „Docteur en sciences vétérinaires“ (PhD) an der Univ. Liège (Belgien)
  • 2002 Abschluss des Habilitationsverfahrens am Fachbereich (FB) Veterinärmedizin der Freien Universität (FU) Berlin sowie Lehrbefähigung und Lehrbefugnis (als Privatdozentin) für die Fächer „Physiologie“ und „Pathophysiologie“ durch den FB Veterinärmedizin der FU Berlin
  • 2009 Fachtierarzt für Versuchstierkunde und Ermächtigung zur Weiterbildung auf diesem Gebiet (LTK Thüringen)
  • 2012 Ernennung zur außerplanmäßigen Professorin an der FU Berlin
Tätigkeiten:
  • 1984-1990 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abt. Pathophysiologie des Instituts für bakterielle Tierseuchenforschung Jena der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften (AdL)
  • 1992-1994 im Fachbereich „Bakterielle Tierseuchen und Bekämpfung der Zoonosen“ am Institut für Veterinärmedizin des Bundesgesundheitsamtes (BGA)
  • 1994-2002 dem Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin (BgVV)
  • 2002-2009 kommissarische Leiterin des Instituts für molekulare Pathogenese am Standort Jena in der Bundesforschungsanstalt für Viruskrankheiten der Tiere (BFAV), ab 2004 dem Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) zugeordnet
Heutige Schwerpunkte:
  • Leiterin der Arbeitsgruppe „Pathologie und Pathophysiologie“ im Institut für molekulare Pathogenese am Standort Jena des FLI
  • fachliche Leitung der Arbeitsgruppe „Experimentelle Tierhaltung für Tiermodelle“ des FLI am Standort Jena
Mitarbeit in wiss. Gremien: *Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt
  • Veterinary & Comparative Respiratory Society (VCRS)
  • European Respiratory Society (ERS)
  • Arbeitskreis „Respiratorisches System“ der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft (DVG)
*Sektion „Pathophysiologie und Aerosolmedizin der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin“ (DGP) Auszeichnungen:
  • 1995 Preis der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft (DVG) zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlern
  • 2010 Aufnahme in die Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt
Quellen: