Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

Biographische Datenbank

Rapp, Jörg

Titel:

Vet. Dir. Dr. med. vet.

Lebenszeit:

07.01.1941 bis 13.02.2014

Wirkungsort:

Aulendorf (Baden-Württemberg): Fischgesundheitsdienst (FGD)

Nachruf:

DTBl, 4, 2014, 569

Sonstiges:

Dissertation:

  • Zum Einfluß des Wettergeschehens auf plötzliche Todesfälle beim Schwein. Diss. an der Vet.-med. Fak. der Univ. Gießen, 1968 - 63 S.

Biografie:

Dr. Rapp begann nach dem Studium in Gießen und Hannover und Tätigkeit in der Praxis am 1. Juli 1966 in der Pathologie des Staatlichen Tierärztlichen Untersuchungsamtes (STUA) seinen Dienst beim Land. Als Fachtierarzt für Pathologie war er über Jahre der erste Ansprechpartner für Tierärzte sowie Tierbesitzer und vertiefte seit 1974 die neu hinzugekommene Diagnostik von Fischkrankheiten.

Mit diversen Publikationen und als Mitautor eines Buches über gesunde Fische, einem Standardwerk für Teichwirte und Veterinäre, bewies Dr. Rapp seine fundierte Fachkompetenz. Der Aufbau des FGD in den Jahren 1979/80 wurde auf Initiative des Ministeriums und des Verbandes der Berufsfischer mit Dr. Rapp vorangetrieben. 1999 übertrug man ihm die Leitung des gesamten FGD.

Sein Name ist untrennbar mit dem sehr hohen, international anerkannten Niveau der baden-württembergischen Betriebe verbunden. Auch arbeitete er zeitweilig im Ausschuss Fische der Bundestierärztekammer mit. Nach der Pensionierung im Januar 2006 übernahm er 2008 im Landesverband der Berufsfischer und Teichwirte Baden-Württemberg e. V. den Vorsitz. Diesen musste er 2012 krankheitsbedingt aufgeben und wurde für seine herausragenden Verdienste zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

DTBl Deutsches Tierärzteblatt