Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

Biographische Datenbank

Schmidtke, Dorothee

Titel:

Dr. med. vet.

Lebenszeit:

19.04.1924 bis 09.05.2013

Wirkungsort:

Hannover: Tierärztliche Hochschule (TiHo); Karlsruhe: Kleintierpraxis

Biografie:

  • geboren als Dorothee Ruhnau am 19. April 1924 in Münster/Westfalen
  • gestorben am 9. Mai 2013
  • beigesetzt in Hafetoft, Schleswig-Holstein

Im Jahre 1943 studierte sie bereits zwei Semester Tiermedizin an der Tiermedizinischen Fakultät der Universität Wien. Durch die Kriegswirren wurde sie dann jedoch zum Arbeitsdienst und 1944 zum Kriegsdienst in Ostpreußen eingezogen. 1946 konnte sie das Studium der Veterinärmedizin in Hannover wieder aufnehmen. Das Staatsexamen folgte 1950, die Approbation erhielt sie 1951 und im gleichen Jahr promovierte sie zum Dr. vet. med. über ein Thema aus der Pharmakologie.

Sie war als wissenschaftliche Assistentin im Institut für "Pharmakologie und Toxikologie" und ihr späterer Mann, Hans-Otto Schmidtke, in der "Klinik für Kleine Haustiere" tätig.

Dorothee Ruhnau, wie auch ihr Mann, gehörte zu den prägenden Tierärzten in der Kleintiermedizin und zu den Kollegen, die an der Gründung der "Fachgruppe Kleintierkrankheiten in der DVG" unter der Leitung von Professor Völker maßgeblich beteiligt waren.

Nach gründlicher Standortanalyse und erfolgreich abgeschlossener Fachtierarztprüfung gründeten Schmidtkes 1956 in Karlsruhe eine Kleintierpraxis und eine der ersten privaten Kliniken für Kleintiere, die "Kleintierklinik am Mühlburger Tor".

Zusammen mit ihrem Mann, dem Ehrenvorsitzenden der DGK-DVG, Hans-Otto Schmidtke, hat sich Dorothee Schmidtke für die Belange und die Inhalte der Fachgruppe Kleintierkrankheiten in der DVG eingesetzt. Für diese Leistung erhielt sie 1987 auf der Jahrestagung der DGK-DVG in Oldenburg die Richard Völker-Medaille.