Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

Biographische Datenbank

Störiko, Karl Richard

Titel:

Prof. Dr. med. vet.

Lebenszeit:

20.09.1901 bis 10.04.1991

Wirkungsort:

Hessen; Frankreich; Sowjetunion; Bonn; Tübingen

Publikationen zum Geburtstag oder Todestag:

*65: BMTW, 79, 1966, 424

Sonstiges:

Dissertation:

  • Zur Geschichte des Faseltierwesens im Vogelsberg. Diss. an der Univ. Giessen, 1925 - 136 Bl.

Biografie:

  • geboren am 20. September 1901 in Gießen, Großherzogtum Hessen
  • gestorben am 10. April 1991 in Bad Homburg, Hessen
  • 1908-1920 Schulbesuch in Gießen mit Abitur, dabei 1917 prakt. Tätigkeit im Rahmen des „Vaterländischen Hilfsdienstes“ auf dem Hofgut Güll bei Lich, Oberhessen (Pächter: Ökonomierat Carl Hoffmann mit damals sehr bedeutender Edelschweinzucht)
  • 1920-1924 Studium der Veterinärmedizin in Gießen und München
  • 1924 Approbation, Tierinspektor-Examen und Promotion zum Dr. med. vet. an der Veterinärmedizinischen Fakultät der Ludwigs-Universität Gießen
  • 1925-1929 Assistent an der Medizinischen Tierklinik in Gießen, dabei 1928 Prüfung für den Tierärztlichen Staatsdienst
  • 1929-1936 prakt. Tierarzt in Bad Homburg
  • 1936 Amtsveterinär in Mainz
  • 1937-1945 Veterinäroffizier bei der Deutschen Wehrmacht (Stabs-, Regiments-, Divisions-Veterinär, zuletzt im Range eines Oberfeldveterinär) mit Einsatz in Frankreich und in der Sowjetunion
  • 1945-1948 sowjetische Kriegsgefangenschaft (Südkaukasus)
  • 1948-1950 Tätigkeit in der Verwaltung für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (ELF) in Frankfurt (Main)
  • 1950-1963 Tätigkeit in der Unterabteilung Veterinärwesen des Bundesministeriums für ELF in Bonn (1950 als Oberregierungs-Veterinärrat, 1953 Ministerialrat und 1960 UA-Leiter)
  • 1963 Berufung als Präsident der Bundesforschungsanstalt (BFA) für Viruskrankheiten der Tiere in Tübingen bei gleichzeitiger Ernennung zum Professor
  • 28.02.1967 Pensionierung
Ehrenämter:
  • 1956-1963 Delegierter beim Internationalen Tierseuchenamt (OIE) in Paris
  • 1961-1967 Vizepräsident der Kommission der OIE für Europa
  • 1963-1967 Vizepräsident der Maul- und Klauenseuche-Kommission der OIE
Ehrung:
  • 1967 Großes Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland
Quelle:
  • Persönl. Mitteilungen der Familie Dr. Klaus Störiko, Marburg/Lahn

BMTW Berliner und Münchener tierärztliche Wochenschrift