Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

    Publikationsdatenbank

    Urolithiasis und Erkrankungen der unteren Harnwege (2007)

    Art
    Zeitschriftenartikel / wissenschaftlicher Beitrag
    Autoren
    Zentek, J.
    Khol-Parisini, A
    Hellweg, P
    Quelle
    Kleintier konkret : die Zeitschrift für die Kleintierpraxis; 10(5) — S. 5–10
    ISSN: 1434-9132
    Kontakt
    Institut für Tierernährung

    Königin-Luise-Str. 49
    Gebäude 8
    14195 Berlin
    Tel.+49 30 838 52256 Fax.+49 30 838-55938
    email:tierernaehrung@vetmed.fu-berlin.de

    Abstract / Zusammenfassung

    Erkrankungen der unteren Harnwege treten bei Katzen nach wie vor häufig auf und müssen aufgrund der vielfältigen Ätiologie sogfältig diagnostisch abgeklärt werden. Allgemeine diätetische Ansätze wie beispielsweise eine erhöhte Wasseraufnahme und eine dadurch zu erzielende Verdünnung des Harns sowie eine Vergrößerung des Harnvolumens sind generell empfehlenswert. Ansonsten sind die diätetischen Maßnahmen in Abhängigkeit der Ursache auszuwählen. Die wesentlichen Elemente der Diättherapie sind die Reduktion der konkrementbildenden Inhaltsstoffe, die Beeinflussung des Harn-pH-Wertes (Struvit) sowie eine Erhöhung der Löslichkeit der mineralischen Bestandteile