Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

    Publikationsdatenbank

    Untersuchungen zu Enterococcus faecalis als möglicher Faktor zur Entstehung der amyloiden Arthropathie der braunen Legehenne (2004)

    Art
    Hochschulschrift
    Autor
    Rudolph, Birgit
    Quelle
    Berlin, 2004 — 114 Seiten
    Verweise
    URL (Volltext): http://www.diss.fu-berlin.de/diss/receive/FUDISS_thesis_000000001507
    Kontakt
    Institut für Geflügelkrankheiten

    Königsweg 63
    14163 Berlin
    Tel.+49 30 838 62676 Fax.+49 30 838 62690
    email:gefluegelkrankheiten@vetmed.fu-berlin

    Abstract / Zusammenfassung

    Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurden Untersuchungen zur Charakterisierung von E. faecalis-Isolaten, die vom Haushuhn isoliert worden waren, durchgeführt. Die Charakterisierung erfolgte an 58 Feld-Isolaten zum einen über die Feststellung der Stoffwechselparameter mit dem api20 Strep-Test, zum anderen über die Serotypisierung mittels der Agargelpräzipitation und durch die Auftrennung der Restriktionsmuster mit der Pulsfeld-Gelelektrophorese. Es konnten Gruppierungen der Isolate mit jeder Methode festgestellt werden. Zwischen den Gruppierungen der Charakterisierungsmethoden konnte keine Korrelation gefunden werden. Darüber hinaus wurde der Grad der Pathogenität von E. faecalis-Isolaten durch Versuche im Brutei und im Versuchstier festgestellt. Die Ergebnisse belegen unterschiedliche Pathogenitätsgrade zwischen den Isolaten. Mit zwei Isolaten gelang die Übertragung der Ergebnisse im Brutei auf das Versuchstier. Es wurde eine Korrelation zwischen den Restriktionsmustern der genetisch nah verwandten Isolate der Gruppe A in der PFGE und dem Grad der Pathogenität festgestellt. Bei der Erstellung von Antibiogrammen konnten Resistenzen gegen verschiedene Antibiotika, v.a. gegen Streptomycin, nachgewiesen werden. Alle untersuchten Isolate erwiesen sich als empfindlich gegen Vancomycin. Für die diagnostische serologische Untersuchung von Hühnerseren wird die Spezifität eines indirekten ELISA zum Nachweis von Antikörpern gegen E. faecalis nachgewiesen und die Reproduzierbarkeit der Ergebnisse durch die Intraassay- und Interassay-Differenzen belegt. Desweiteren kann eine hohe Lagerfähigkeit der Testplatten bei 4°C, -20°C und -70°C über mindestens 18 Wochen nachgewiesen werden. Die serologischen Verlaufsuntersuchungen bei zwei Legehennenherden im Verlauf von 50 Lebenswochen ergab einen deutlichen Anstieg der Antikörperwerte im Serum mit zunehmendem Alter der Tiere ohne Anzeichen einer klinischen Erkrankung durch E. faecalis bei diesen Tieren. Diese Beobachtungen werden durch diagnostische serologische Untersuchungen bei Legehennenherden in Niedersachsen bestätigt. Auch bei diesen Herden sind höhere Antikörperwerte im Serum bei älteren Herden und niedrigere Antikörperwerte im Serum bei jüngeren Herden zu beobachten.