Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

    Publikationsdatenbank

    Hämodynamische Befunde am Herzen und an herznahen Gefäßen bei Pferden mit Pneumonien (2008)

    Art
    Vortrag
    Autoren
    Mense, Y.
    Schmitz, R.
    Grabner, A.
    Kongress
    13. Jahrestagung der DVG-Fachgruppe Innere Medizin und Klinische Laboratoriumsdiagnostik
    Gießen, 02. – 03.02.2008
    Quelle
    Tierärztliche Praxis / Ausgabe G, Großtiere, Nutztiere; 36(A5)
    ISSN: 1434-1220
    Kontakt
    Klinik für Pferde, allgemeine Chirurgie und Radiologie

    Oertzenweg 19 b
    14163 Berlin
    Tel.+49 30 838 62299 Fax.+49 30 838 62529
    email:pferdeklinik@vetmed.fu-berlin.de

    Abstract / Zusammenfassung

    Gegenstand: Die enge funktionelle Wechselwirkung zwischen Herz
    und Atmungsapparat legt nahe, dass bei chronischen Lungenerkrankungen
    auch pathologische Veränderungen am Herzen auftreten
    können. Vor allem bei höhergradigen Pneumopathien mit interstitieller
    Fibrosierung sind ein erhöhter Widerstand im kleinen Kreislauf
    und hämodynamische Veränderungen am rechten Ventrikel zu
    erwarten. Bei chronischer Drucküberlastung am rechten Herzen entsteht
    in seltenen Fällen auch beim Pferd ein Cor pulmonale. Gegenstand
    der Untersuchungen war zu prüfen, ob hämodynamische Veränderungen
    am linken Herzen und an den nachgeschalteten arteriellen
    Gefäßen auftreten. Material und Methode: 10 Probanden und
    23 Patienten wurden einer detaillierten Untersuchung des Atmungsapparates
    sowie einer umfassenden Echokardiographie und sonographischen sonographischen
    Untersuchung der Arteria carotis communis (Acc) unterzogen.
    Die Kardiometrie bezog sich auf Innendurchmesser und
    Wanddicke der Herzventrikel und die Erhebung funktioneller Messdaten.
    Daneben wurden die Blutflüsse dopplersonographisch an den
    verschiedenen Herzklappen und Ausflussbahnen sowie an der Acc
    gemessen. Die kardiometrische Auswertung der Untersuchungen erfolgten
    mit der im Ultraschallgerät SystemFIVE® integrierten Software
    EchoPac®. Ergebnisse: In der Gruppe der Pferde mit Pneumopathien
    konnten im Vergleich zur Kontrollgruppe am rechten Herzen
    sowohl morphologische Veränderungen (erhöhte RAD, RVD, Dilatation
    der PA) als auch Unterschiede an den Blutflüssen festgestellt
    werden. Weniger deutlich stellten sich die Veränderungen der erhobenen
    linkskardialen Werte dar. Auch konnten signifikant vermehrt
    Rückflüsse an der Pulmonal- und an der Trikuspidalklappe festgestellt
    werden. Die Blutflüsse und die systolischen Zeitintervalle an
    der Acc waren im Gruppenvergleich zum Teil verändert. Die Ergebnisse
    verdeutlichen eine verstärkte Belastung und Beeinträchtigung
    der Herztätigkeit bei Pferden mit höhergradigen Lungenkrankheiten.
    Beim Cor pulmonale wird im B-Mode über die Herzform und
    die Dimensionsmessungen der Herzlumina und -wände die große
    Belastung des rechten Herzens exemplarisch dargestellt. Dabei sind
    auch die linksventrikuläre fraktionierte Verkürzung (FS%) und die
    Blutflussgeschwindigkeiten an der Aortenklappe verändert. Gleichfalls
    bestehen die bei der Gruppe der lungenkranken Pferde beobachteten
    Abweichungen der Blutflussparameter in der Arteria carotis
    communis. Schlussfolgerung und klinische Relevanz: Mit den
    beschriebenen Ergebnissen lässt sich auch beim Pferd ein Cor pulmonale
    intra vitam durch echokardiographische Untersuchungen
    darstellen. Bei höhergradigen Pneumopathien entstehen auch veränderte
    Blutflüsse am linken Herzen und an den nachgeschalteten
    arteriellen Gefäßen.