Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

    Publikationsdatenbank

    Studie zur sonographischen Anatomie des Hufgelenks und der Hufrolle beim Pferd - ein Beitrag zur Diagnose der Podotrochlose (2003)

    Art
    Hochschulschrift
    Autor
    Schneider, Nicole
    Quelle
    Berlin, 2003 — 167 Seiten
    Verweise
    URL (Volltext): http://www.diss.fu-berlin.de/diss/receive/FUDISS_thesis_000000000941
    Kontakt
    Institut für Veterinär-Anatomie

    Koserstr. 20
    14195 Berlin
    Tel.+49 30 838 53555 Fax.+49 30 838-53480
    email:anatomie@vetmed.fu-berlin.de

    Abstract / Zusammenfassung

    Der Sonographie wird in der Untersuchung des Hufgelenks und des Podotrochlearapparats zunehmend Beachtung zuteil. Ziel dieser Arbeit war es daher, Beispiele eines sonographischen Profils des Hufgelenks und seiner erfassbaren assoziierten Strukturen zu erarbeiten, um diese in den Rahmen der Podotrochlose einzuordnen. Vergleiche zu Sektionsbildern werden hinzugezogen, damit Aussagen in Bezug auf Verlässlichkeit und Empfindlichkeit der Methode eine fundierte Basis erhalten. Eingegangen wird auf Anatomie, Artefakte und sonstige Fehlerquellen, um Fehlinterpretationen der erhobenen Befunde zu vermeiden. Die Studie beruht auf zehn physiologischen und sieben pathologischen Referenzaufnahmen aus dem Patientengut der Ecole Nationale Vétérinaire dýAlfort und der veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Li?ge. Ferner wurden transcuneale Aufnahmen des Podotrochlearapparats an einem 18 Monate alten Warmblutfohlen am Fachbereich Veterinärmedizin der Universität Lüttich post mortem durchgeführt. Linear- und Sectorscanner wurden im Real-Time-Motion Verfahren eingesetzt.

    Die sonographische anatomische Dokumentation zahlreicher Weichteilstrukturen des equinen Hufgelenks und des Podotrochlearapparats werden anhand von Beispielen demonstriert. Mit Ultraschall nachweisbare pathologische Veränderungen zeigen, dass sich die Sonographie als eine wichtige Bereicherung der gängigen bildgebenden Verfahren im Bereich der distalen Pferdegliedmaße erweist.