Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

    Publikationsdatenbank

    Klinische Studie zur Evaluierung der Wirksamkeit einer Immuntherapie mit Interleukin 2 bei equinen Sarkoiden (2016)

    Art
    Vortrag
    Autoren
    Loschelder, Johanna (WE 17)
    Winter, Judith (WE 17)
    Klopfleisch, Robert (WE 12)
    Gehlen, Heidrun (WE 17)
    Kongress
    24. Jahrestagung der Fachgruppe "Innere Medizin und Klinische Labordiagnostik der DVG (InnLab)“
    Berlin, 29. – 30.01.2016
    Quelle
    Tierärztliche Praxis / Ausgabe K, Kleintiere, Heimtiere; 44(1) — S. A 6–A 7
    ISSN: 1434-1239
    Kontakt
    Klinik für Pferde, allgemeine Chirurgie und Radiologie

    Oertzenweg 19 b
    14163 Berlin
    +49 30 838 62299
    pferdeklinik@vetmed.fu-berlin.de

    Abstract / Zusammenfassung

    Hintergrund: Das equine Sarkoid ist eine lokal invasive, nicht metastasierende Neoplasie der Haut. Es ist der am häufigsten diagnostizierte Tumor bei Pferden und macht 90% der Hauttumore aus. Feline Fibrosarkome weisen einige Gemeinsamkeiten mit equinen Sarkoiden auf. Injektionen eines rekombinanten Kanarienpockenvirus, das lokal felines Interleukin 2 (IL-2) (Oncept IL-2, Merial) exprimiert, in das Tumorbett konnte die Rezidivrate nach chirurgischer Entfernung des Fibrosarkoms vermindern. Interleukin 2 soll durch Aktivierung von natürlichen Killerzellen und T-Helferzellen sowie über die vermehrte Ausschüttung von weiteren Zytokinen die spezifische Tumorimmunität stimulieren. Die publizierten Sequenzen von felinem und equinem Interleukin 2 zeigen eine hohe Übereinstimmung. In dieser klinischen Studie wurde die Wirksamkeit von Oncept IL-2 bei equinen Sarkoiden untersucht.
    Material und Methode: Insgesamt wurden 20 Pferde mit unterschiedlichen Typen von equinen Sarkoiden behandelt. Die equinen Sarkoide wurden zweimal im Abstand von einer Woche mit Oncept IL-2 umspritzt. Gesamtleukozytenzahl, manuelles Differenzialblutbild und Fibrinogen wurden vor und nach Behandlung bestimmt.
    Ergebnisse: Bei der Behandlung wurden keine Nebenwirkungen beobachtet. Hinsichtlich Gesamtleukozytenzahl, Differenzialblutbild und Fibrinogen ergaben sichkeine signifikanten Unterschiede. Die vorläufigen Ergebnisse liegen für 10 Patienten bzw. 42 Sarkoide vor. 36,8% der Sarkoide zeigten eine vollständige Tumorregression. Bei weiteren 18,4% wurden die Tumore kleiner und bei 42,1% kam es nach Injektion zu keinem weiteren Wachstum. Lediglich 2,6% der Sarkoide wuchsen auch nach Behandlung mit Oncept IL-2 weiter.
    Schlussfolgerung: Die Behandlung von equinen Sarkoiden mit rekombinantem Kanarienpockenvirus, das lokal felines Interleukin-2 (IL-2) exprimiert,
    scheint eine wirksame und sichere Therapiemöglichkeit zu sein.