Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

    Publikationsdatenbank

    Einfluss einer Hyperlipidämie auf die Oxalat - ausscheidung von Katzen (2016)

    Art
    Vortrag
    Autoren
    Paßlack, N. (WE 4)
    Zentek, J. (WE 4)
    Larsen, J. A.
    Westropp, J. L.
    Fascetti, A. J.
    Kongress
    24. Jahrestagung der Fachgruppe "Innere Medizin und Klinische Labordiagnostik der DVG (InnLab)“
    Berlin, 29. – 30.01.2016
    Quelle
    Tierärztliche Praxis / Ausgabe K, Kleintiere, Heimtiere; 44(1) — S. A 10
    ISSN: 1434-1239
    Kontakt
    Institut für Tierernährung

    Königin-Luise-Str. 49
    Gebäude 8
    14195 Berlin
    Tel.+49 30 838 52256 Fax.+49 30 838-55938
    email:tierernaehrung@vetmed.fu-berlin.de

    Abstract / Zusammenfassung

    Einleitung: Untersuchungen an Ratten konnten zeigen, dass der Einsatz einer fettreichen Diät unter anderem zur Hyperlipidämie, Hyperoxalurie, Hyperkalzurie
    sowie erhöhten Laktat-Dehydrogenase(LDH)-Werten im Serum geführt hata, sodass eine Interaktion zwischen dem Fett- und Oxalat(Ox)-Metabolismus vermutet wurde. In der Studie wurde dieser Zusammenhang an Katzen mit bestehender Hyperlipidämie untersucht und ermittelt, ob hierdurch ein erhöhtes Risiko für die Ausbildung von Kal zium oxalatsteinen vorliegt.
    Methoden: Zehn gesunde und sieben Lipoprotein lipase(LPL)-defiziente Katzen erhielten über 7 Wochen ein Futter mit einem reduzierten Fettgehalt, um insbesondere fütterungsassoziierte Probleme bei den LPL-defizienten Katzen zu verhindern. Das Futter wurde den Katzen restriktiv zum Erhalt der Körpermasse (KM) zugeteiltb. In der letzten Woche wurde der Harn der Katzen in Stoffwechselkäfigen aufgefangen und je eine Blutprobe pro Tier entnommen. Zur statistischen Analyse wurden der T-Test und Mann-Whitney U-Test genutzt (SPSS 22). Ergebnisse: Die LPL-defizienten Katzen zeigten signifikant erhöhte Triglyzeridkonzentrationen im Serum, wohingegen die LDH-Aktivität nur numerisch im Vergleich zu der der gesunden Katzen erhöht war. Die Konzentra tion und renale Ausscheidung von Kalzium (Ca) und Ox unterschied sich nicht zwischen den Gruppen (Tab. V27).
    Diskussion: Die Studie konnte bei Katzen keinen Zusammenhang zwischen einer Hyperlipidämie und einer erhöhten Ausscheidung von Ca oder Ox mit dem Harn aufzeigen. Eine Hyperlipidämie scheint demnach keinen spezifischen Risikofaktor für Kalziumoxalatsteine darzustellen. Im Gegensatz zu Rattena war eine Hyperlipidämie zudem nicht mit erhöhten LDH-Werten im Serum assoziiert. Da LDH aus Vor läufersubstanzen Ox herstellen kann, wäre dies eine mögliche Erklärung für den bei Katzen durch eine Hyperlipidämie unbeeinflussten Ox-Meta bolismus.