Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

    Publikationsdatenbank

    Bakterielle Mikrobiota an der Augenoberfläche von gesunden Kaninchen (2016)

    Art
    Poster
    Autoren
    Richter-Reichhelm, L (WE 20)
    Csokal, J
    Müller, E
    Ewringmann, A
    Eule, J C (WE 20)
    Kongress
    24. Jahrestagung der Fachgruppe "Innere Medizin und Klinische Labordiagnostik der DVG (InnLab)“
    Berlin, 29. – 30.01.2016
    Quelle
    Tierärztliche Praxis / Ausgabe K, Kleintiere, Heimtiere; 44(2) — S. A 17
    ISSN: 1434-1239
    Kontakt
    Klinik für kleine Haustiere

    Oertzenweg 19 b
    Haus 1
    14163 Berlin
    Tel.+49 30 838 62356 Fax: +49 30 - 838 460 157
    email: kleintierklinik@vetmed.fu-berlin.de

    Abstract / Zusammenfassung

    Einleitung: Um Verletzungen und Infektionen der Augenoberfläche fachgerecht behandeln zu können, sind Kenntnisse über die physiologische Besiedelung mit Mikroorganismen (Mikrobiota) essenziell. Ziel dieser Studie war, die Bakterien der Augenoberfläche von gesunden Liebhaberkaninchen unterschiedlichen Alters in urbanem Umfeld zu bestimmen.
    Material und Methoden: Gruppe 1 (n = 15): junge, augengesunde Kaninchen < 6 Jahre (0,1–5,0 Jahre, Median 3 Jahre), Gruppe 2 (n = 15): alte, augengesunde Kaninchen > 6 Jahre (6,0–9,0 Jahre, Median 7 Jahre) und Gruppe 3 (n = 15): ältere Kaninchen mit seröser Epiphora (4,0–12,5 Jahre, Median 6 Jahre). Es wurden befeuchtete Tupferproben aus dem Konjunktivalsack entnommen, zur Untersuchung auf aerobe und anaerobe Mikroorganismen eingesandt und unter Berücksichtigung der Gruppeneinteilung ausgewertet.
    Ergebnisse: Bei 39/45 (86,7%) Kaninchen konnten Mikrobiota nachgewiesen werden (Tab. P08), wobei insgesamt 66 Mikrobiota identifiziert wurden, die 34 verschiedenen Keimarten zuzuordnen waren. Bei allen Gruppen wurden sowohl grampositive (häufigste Spezies: Staphylokokken 20/66) als auch gramnegative Keime (zweithäufigste Spezies: Acinetobacter 14/66) in einem Verhältnis von 35 : 31 nachgewiesen.
    Schlussfolgerung: Mikrobiota an der Augenoberfläche der Liebhaberkaninchen entsprechen größtenteils der in der Literatur für Labortiere beschriebenen Besiedelung. Insgesamt wurden jedoch mehr gramnegative Bakterien nachgewiesen. Das Keimspektrum erwies sich in allen Gruppen gleich. Junge gesunde Kaninchen wiesen mehr Keime an der Augenoberfläche auf als alte gesunde Kaninchen, jedoch fast genauso viel wie ältere Kaninchen mit seröser Epiphora.