Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

    Publikationsdatenbank

    Hochauflösende Darstellung der Hornhaut des Pferdes mit dem DUB®-SkinScanner v3.9 (2016)

    Art
    Zeitschriftenartikel / wissenschaftlicher Beitrag
    Autoren
    Herbig, L.E. (WE 20)
    Köhler, L.
    Eule, J.C. (WE 20)
    Quelle
    Tierärztliche Praxis / Ausgabe G, Großtiere, Nutztiere; 44(5) — S. 1–8
    ISSN: 1434-1220
    Verweise
    URL (Volltext): http://tpg.schattauer.de/inhalt/archiv/issue/special/manuscript/26074.html
    DOI: 10.15653/TPG-160344
    Kontakt
    Klinik für kleine Haustiere

    Oertzenweg 19 b
    Haus 1
    14163 Berlin
    Tel.+49 30 838 62356 Fax: +49 30 - 838 460 157
    email: kleintierklinik@vetmed.fu-berlin.de

    Abstract / Zusammenfassung

    Ziel war, mit dem DUB®-SkinScanner v3.9 (taberna pro medicum GmbH, Lüneburg, Deutschland) die Kornea des Pferdes darzustellen und zu untersuchen. Material und Methoden: Neun Augen von acht Pferden mit verschiedenen pathologischen Veränderungen der Kornea wurden im A- und B-Mode mit einer Frequenz von 22 und/oder 50 MHz dargestellt. Die Bildgebung fand am stehenden Pferd oder unter Vollnarkose statt, die nicht im Zusammenhang mit der Untersuchung der Hornhaut stand. Ergebnisse: Die Untersuchung ermöglichte eine Echtzeit-Bildgebung und Messungen an der Pferdehornhaut in vivo. Im Vergleich zur Spaltlampenuntersuchung ergaben sich bei den neun untersuchten Augen zusätzliche Informationen bezüglich der Korneadicke bei sieben Augen, bezüglich des Epithels bei vier Augen und bezüglich des Stromas sowie des Endothels bei jeweils fünf Augen. Schlussfolgerung und klinische Relevanz: Der DUB®-SkinScanner v3.9 ist ein wertvolles Instrument für die hochauflösende Bildgebung, Messung und morphologische Beurteilung der Hornhaut des Pferdes. Die Untersuchung lässt sich unabhängig von der Transparenz der Hornhaut durchführen. Das Gerät kann im klinischen Alltag zur Bildgebung der Pferdehornhaut eingesetzt werden und biometrische und diagnostische Daten liefern, die die Befunde der Spaltlampenuntersuchung ergänzen.