Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

    Publikationsdatenbank

    Matrix-Metalloproteinasen im Verlauf einer inhalativen Glukokortikoidtherapie bei Pferden mit Chronisch Obstruktiver Bronchitis (2015)

    Art
    Vortrag
    Autoren
    Barton, Ann Kristin (WE 17)
    Shety, Tarek
    Gehlen, Heidrun (WE 17)
    Kongress
    18. Workshop des Arbeitskreises "Respiratorisches System" der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft (DVG)
    Berlin, 18.03.2015
    Quelle
    Pneumologie : Zeitschrift für Pneumologie und Beatmungsmedizin; 69(6) — S. 368–369
    ISSN: 0934-8387
    Verweise
    URL (Volltext): https://www.thieme-connect.de/DOI/DOI?10.1055/s-0035-1552908
    DOI: 10.1055/s-0035-1552908
    Kontakt
    Klinik für Pferde, allgemeine Chirurgie und Radiologie

    Oertzenweg 19 b
    14163 Berlin
    +49 30 838 62299
    pferdeklinik@vetmed.fu-berlin.de

    Abstract / Zusammenfassung

    Einleitung: Die exzessive Produktion von Metalloproteinasen (MMPs) im Lungenparenchym ist mit einer Zerstörung der extrazellulären Matrix assoziiert und trägt zur pathologischen Gewebeschädigung bei der Chronisch Obstruktiven Bronchitis (COB) des Pferdes bei.

    Methoden: In dieser Studie wurden die Ergebnisse der klinischen und weiterführenden Untersuchungen (arterielle Blutgasanalyse, Belastungsuntersuchung mit Erhebung der Beruhigungswerte, Endoskopie, Interpleuraldruckmessung, Thoraxröntgen sowie zytologische Untersuchung der bronchoalveolären Lavageflüssigkeit (BALF) und der Konzentrationen bzw. Aktivitäten der Gelatinasen MMP-2 und MMP-9 sowie der Kollagenase MMP-8 von 15 gesunden Pferden und 35 Pferden mit COB mittels ELISA und Zymografie (MMP-2 und 9) sowie Fluorimetrie (MMP-8) verglichen. Des Weiteren wurden MMP-2, MMP-8 und MMP-9 nach inhalativer Glukokortikoidtherapie über 10 Tage an 10 Pferden mit Chronisch Obstruktiver Bronchitis (COB) untersucht. Nach den Befunden der Eingangsuntersuchung wurden die Pferde mittels eines Scoresystems in die Gruppen gesund (Gruppe 1, n = 15), COB in Exazerbation (Gruppe 2, n = 17) und in Remission (Gruppe 3, n = 18) eingeordnet. 10 Pferde der Gruppen 2 und 3 wurden anschließend über 10 Tage zweimal täglich mit 1500 µg Budesonid (Pulmicort® Suspension, Astra Zeneca) inhaliert. Anschließend erfolgte eine zweite Untersuchung analog der Eingangsuntersuchung.

    Ergebnisse: Die klinischen Befunde und die der zytologischen Untersuchung korrelierten mit der quantitativen und qualitativen Auswertung der MMP-2, 8 und 9. Dabei wurde eine signifikante Erhöhung aller untersuchten MMPs bei der RAO in Exazerbation sowie eine Erhöhung der Gelatinasen bei der COB in Remission gegenüber der gesunden Kontrollgruppe nachgewiesen.

    Schlussfolgerung/Ausblick: Die MMP-8, und vor allem die MMP-9, erwiesen sich als geeignete Marker, um den Erfolg einer Therapie zu überprüfen.