Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

    Publikationsdatenbank

    Feline dermale und nasale Protothekose induziert durch Prototheca zopfii Genotyp 2 (2015)

    Art
    Poster
    Autoren
    Huth, Nicole
    Wenkel, Ralph F.
    Roschanski, Nicole (WE 10)
    Rösler, Uwe (WE 10)
    Plagge, Lisa
    Schöniger, Sandra
    Kongress
    58. Jahrestagung der Fachgruppe "Pathologie"
    Fulda, 07. – 08.03.2015
    Quelle
    Tierärztliche Praxis / Ausgabe K, Kleintiere, Heimtiere; 43(3) — S. A24–A25
    ISSN: 1434-1239
    Kontakt
    Institut für Tier- und Umwelthygiene

    Robert-von-Ostertag-Str. 7-13
    Gebäude 35
    14169 Berlin
    Tel.+49 30 8385 1845 Fax.+49 30 83845 1863
    email:tierhygiene@vetmed.fu-berlin.de

    Abstract / Zusammenfassung

    Einleitung: Bisher sind nur wenige Fälle der felinen Protothekose publiziert.
    Bei diesen handelt es sich ausschließlich um die kutane Form, verursacht durch eine Infektion mit Prototheca wickerhamii. Dieser Fall beschreibt eine durch Prototheca zopfii Genotyp 2 induzierte Dermatitis und Rhinitis bei einer 14 Jahre alten Europäisch Kurzhaarkatze mit nodulären Alterationen der Haut des Nasenrückens und kutanen Nasenschleimhaut.
    Material und Methoden: Bioptate der veränderten Haut und Nasenschleimhaut werden histologisch, immunhistologisch und molekularbiologisch untersucht. Befunde: Es liegt eine mittelgradige pyogranulomatöse Dermatitis und Rhinitis mit zahlreichen intraläsionalen 8–21 μm großen Algen vor. Diese bilden Endosporen und zeigen eine positive Immunreaktion für den Nachweis von Prototheca-zopfii-Antigen. Die Amplifizierung des 18S-rRNA-Gens und nachfolgende Sequenzierung bestätigt eine Infektion mit Prototheca zopfii und identifiziert die intraläsionalen Algen als Prototheca zopfii Genotyp 2.
    Schlussfolgerung: Dieser Fall zeigt, dass Prototheca zopfii eine weitere Ätiologie der felinen Protothekose darstellt und als eine mögliche Ursache nodulärer Veränderungen der Haut und Nasenschleimhaut bei Katzen in Betracht gezogen werden sollte.