Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

    Publikationsdatenbank

    Zur Unterscheidung von natürlich gereifter Butter von durch Zusatz mit Milchsäure hergestellter Butter (1996)

    Art
    Poster
    Autor
    Stenzel, Wolf-Rüdiger (WE 8)
    Kongress
    37. Arbeitstagung des Arbeitskreises Lebensmittelhygiene der DVG
    Garmisch-Partenkirchen, 30.09. – 02.10.1996
    Quelle
    37. Arbeitstagung des Arbeitsgebietes "Lebensmittelhygiene", Teil 2 - Poster
    — S. 312–317
    ISBN: 3-930511-47-9
    Kontakt
    Institut für Lebensmittelsicherheit und -hygiene

    Königsweg 69
    14163 Berlin
    +49 30 838 62550
    lebensmittelhygiene@vetmed.fu-berlin.de

    Abstract / Zusammenfassung

    Insgesamt wurden 19 Butterproben untersucht . Dalbei konnte in 8 von 9 Proben Mildgesäuerte Butter Milchsäurepolymere nachgewiesen werden. In den untersuchten Butterproben "Sauerrahmbutter" sowie "Süßrahmbutter" war ein Nachweis von Polymeren nicht möglich. Während in Süßrahmbutter Milchsäure enzymatisch nicht nachgewiesen werden konnte, trat bei Sauerrahmbutter keine D-Milchsäure auf , sondern nur L-Milchsäure (0,07 - 0,09 g/100 g). Bei Mildgesäuerter Butter schwankt der Milchsäuregehalt erheblich (0,06-0,12 g/100 g), wobei L-Milchsäure in allen Proben nachgewiesen werden konnte, D-Milchsäure nur in drei von neun Proben.
    Zusammenfassend lassen die vorliegenden Untersuchungen den Schluß zu, daß Sauerrahm- und Süßrahmbutter keine Milchsäurepolymeren enthalten, hingegen diese in Mildgesäuerter Butter nachgewiesen werden konnten.