Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

    Publikationsdatenbank

    Vergleich kultureller Verfahren zum Nachweis von thermotoleranten Campylobacter spp. in Geflügelfleisch (2000)

    Art
    Poster
    Autoren
    Opfer, Carsten (WE 8)
    Kleer, Josef (WE 8)
    Hildebrandt, Goetz (WE 8)
    Kongress
    41. Arbeitstagung des Arbeitsgebietes Lebensmittelhygiene der DVG
    Garmisch-Partenkirchen, 25. – 28.09.2000
    Quelle
    DVG, 41. Arbeitstagung Lebensmittelhygiene - Teil II Poster, Dreiländertagung - zusammen mit der Sektion Lebensmittel tierischer Herkunft in der Österreichischen Gesellschaft der Tierärzte und der Schweizerischen Vereinigung für Fleischhygiene
    — S. 551–556
    ISBN: 3-936815-38-0
    Kontakt
    Institut für Lebensmittelsicherheit und -hygiene

    Königsweg 69
    14163 Berlin
    Tel.+49 30 838 62550 Fax.+49 30 838 46029
    email:lebensmittelhygiene@vetmed.fu-berlin.de

    Abstract / Zusammenfassung

    Nach den Ergebnissen der durchgeführten Untersuchung eignen sich beide in ISO 10272:1995 beschriebenen Selektivanreicherungen (nach PRESTON, nach PARK & SANDERS) zum Nachweis von thermotoleranten Campylobacter spp. aus natürlich kontaminiertem Geflügelfleisch.
    • Die kombinierte Verwendung der beiden Anreicherungen erhöht die lsofierungsrate
    nur geringfügig.
    • Die Nachweisrate wird durch die unterschiedliche Dauer der Inkubation (22 ± 2 h oder 46 ± 2 h) nicht beeinflusst.
    • Bei Verwendung von frisch angefertigtem Flüssigmedium nach PRESTON (maximal 3 Tage alt) besteht keine Notwendigkeit der Blutsupplementation.
    • Im bisherigen Verlauf der Studie konnte mit keinem der beiden Verfahren eine höhere Nachweisrate erzielt werden. Daher scheint der erhöhte Material-, Zeit und Arbeitsaufwand der PARK & SANDERS-Anreicherung zur Untersuchung von Geflügelfleischproben aus dem Handel nicht gerechtfertigt.