Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

    Publikationsdatenbank

    Molecular pathogenesis of avian pathogenic E. coli (APEC) septicemia in chicken

    Projektbeschreibung:

    Im neu etablierten Hühner-Infektionsmodell wurden ca. 1.800 Mutanten des hochpathogenen APEC-Stammes IMT5155 (O2:H5) getestet. Als wesentliches Ergebnis konnten 31 Virulenz-attenuierte Mutanten identifiziert, sowie deren 29 Genloci bzw. offene Leserahmen (ORF) ermittelt werden, die 6 verschiedenen Klassen angehören (Oberflächenstrukturen, Eisenaufnahme-Systeme, Membran- und periplasmati¬sche Proteine, metabolische Enzyme, Regulatoren, sowie ORFs ohne Ähnlichkeiten zu bekannten Genen) (Li et al., 2005). In ersten Arbeiten zur Charakterisierung beschränkten wir uns auf die Gene yjjQ (putativer Regulator), pyrD (metabolisches Enzym), sowie sitB und chuA (Eisenakquirierung) .
    Ziel des vorliegenden Antrages ist es, die yjjQ -Region detailliert zu charakterisieren. Im Mittelpunkt der Charakterisierung dieser Region steht deren Zusammenhang mit der Regulation von Stress-Genen (in vitro-Versuche) sowie ihre Bedeutung bei der Pathogenese der APEC-Infektion (in vivo-Infektionsversuche im Huhn).

    Projektleitung: Univ.-Prof. Dr. Lothar H. Wieler
    Eintragende Einrichtung: Institut für Mikrobiologie und Tierseuchen
    Projektlaufzeit: 01.09.2007 bis 31.08.2010
    Projekttyp: Forschungsprojekt
    Kooperationsdaten
    • Partner: Prof. Dr. Bernd Kaspers (Institut f. Veterinär-Physiologie, LMU München); Prof. Harry L.T. Mobley (Dep. of Microbiology and Immunology, University of Michigan, USA)
    Mittelgeber: Deutsche Forschungsgemeinschaft