Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

    Publikationsdatenbank

    Die Rolle intestinaler microRNAS und ihrer Zielgene in der postnatalen Darmentwicklung von Ferkeln insbesondere während der Absetzphase und nach Pathogen- sowie Probiotika-Pathogen-Exposition

    Projektbeschreibung:

    Es ist wenig bekannt über die Genregulation bei der postnatalen Darmentwicklung des Schweins. In diesem Projekt soll die Rolle regulatorischer microRNSs (miRNAs) und der durch sie beeinflussenden Gene bei der postnatalen Darmentwicklung in Ferkeln untersucht werden, wobei die Absetzphase besonders gewichtet wird. Dieser Zeitraum ist von zentraler physiologischer Relevanz, da während dieser Periode die Ferkel massiv neuen Antigenen ausgesetzt werden. Hierbei muss das mukosale Immunsystem zwischen harmlosen und Pathogen-assoziierten Antigenen unterscheiden. Diese Vorgänge resultieren häufig in extreme Empfindlichkeit der Ferkel. Um diese entwicklungsabhängigen zellulären Prozesse besser verstehen zu können, sollen in der Phase 7-56 Tage nach der Geburt von Ferkeln Expressionsprofile von miRNAs und ihren Zielgenen im Ileum und Colon ascendens erstellt werden. Die gemeinsame Analyse beider Expressionshierarchien dient dazu, potenzielle Kandidaten von regulatorischen miRNAs und der durch sie regulierten Stoffwechsel- und Signaltransduktionswege zu identifizieren. Um Pathogen-assoziierte Reaktionen der Tiere während der Absetzphase zu studieren, werden die erhaltenden Daten mit betreffenden Expressionsprofilen von Ferkeln verglichen, die nach dem Absetzen mit Salmonella typhimurium infiziert wurden. Zusätzlich soll der protektive Einfluss eines kommerziell eingesetzten probiotischen Bakteriums während einer artifiziellen Salmonelleninfektion in der Absetzphase ermittelt werden. Weiterführend bietet dieses Projekt die Möglichkeit, generelle Regulationen zellulärer Vorgänge im Darmgewebe zu studieren und neue Therapie-Ansatzpunkte im Bereich der Ferkelhaltung zu erschließen. Wichtige Grundlage für die hier vorgeschlagenen Arbeiten sind die und schon vorliegenden intestinalen Gewebeproben aus einem umfangreichen Probiotika- bzw. Challenge-Fütterungsversuch. Die hier zu erwartenden Forschungsergebnisse am gewählten Ferkelmodell lassen auch neue Ansätze in der Behandlung von c

    Projektleitung: PD Dr. Soroush Sharbati, Univ.-Prof. Dr. Ralf Einspanier
    Eintragende Einrichtung: Institut für Veterinär-Biochemie
    Projektlaufzeit: 29.06.2009 bis 21.06.2012
    Projekttyp: Forschungsprojekt
    Kooperationsdaten
    • Titel: SFV microRNAs
    • Sprecher: Freie Universität Berlin, Institut für Veterinär-Biochemie, Dr. Soroush Sharbati
    • Partner: Max-Planck-Inst. f. Molek. Genetik Berlin, Max-Delbrück-Centr. f. Molek. Med. Berlin
    Mittelgeber: DFG - Sachbeihilfe