Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

    Publikationsdatenbank

    Molekulare und proteomische Charakterisierung von Cyathostominen bei Equiden

    Projektbeschreibung:

    Seit dem Rückgang der Prävalenz der „großen Strongyliden“, gelten Cyathostomine aufgrund ihrer weltweiten Prävalenz mit bis zu 100%, der zunehmenden Ausbildung von Resistenzen und dem potenziell tödlichen Krankheitsbild der larvalen Cyathostominose, als wichtigste Parasiten der Pferde.
    Mehr als 50 Cyathostominspezies wurden morphologisch beschrieben und 50 Spezies werden aktuell anerkannt. Morphologisch können diese Parasiten anhand von Adultstadien nur von wenigen geübten Parasitologen unterscheiden werden. Durch das Vorkommen von Mischinfektionen mit mehr als 15 Spezies wird die Identifikation und speziesspezifische Forschung zusätzlich erschwert.
    1) Etablierung eines Protokolls zur simultanen proteomischen und molekularen Charakterisierung individueller Cyathostomine
    2) Erstellung einer umfassenden MALDI-TOF MS Master-Spectra library für verschiedene Cyathostominspezies
    3) Detaillierte Analyse von intra- und interspezies Unterschieden mittels MALDI-TOF MS und molekularer Marker
    4) Untersuchung von molekularen Speziesunterschieden in verschiedenen equinen Wirtspezies

    Projektleitung: Prof. Dr. G. von Samson–Himmelstjerna; Dr. J. Krücken
    Eintragende Einrichtung: Institut für Parasitologie und Tropenveterinärmedizin
    Projektlaufzeit: 01.05.2015 bis 30.04.2018
    Projekttyp: Forschungsprojekt
    Kooperationsdaten
    • Titel: Parasiteninfektionen: von experimentellen Modellen zu natürlichen Systemen
    • Sprecher: Prof. Dr. Susanne Hartmann
    • Partner: Humboldt-Universität zu Berlin; Robert Koch-Institut (RKI); Charité Universitätsklinikum; Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) im Forschungsverbund Berlin e.V.; Landesinstitut für Bienenkunde Hohen Neuendorf e.V.; Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie
    Mittelgeber: DFG