Fachbereich Veterinärmedizin


Service-Navigation

    Publikationsdatenbank

    Geflügelhaltung neu strukturiert: Integration von Mast und Eierprodukten bei Einsatz des Zweinutzungshuhns als Maßnahme zum Tierschutz (Integhof)

    Projektbeschreibung:

    Ziel von "Integhof" ist es, die Machbarkeit des Einsatzes eines Zweinutzungshuhns sowohl für die Mast als auch die Eierproduktion aus der Sicht des Tier-, Verbraucher- sowiei Umweltschutzes und der Wirtschaftlichkeit experimentell und feldnah auf einem landwirtschaftlichen Forschungsbetrieb zu testen. Die gemeinsame Haltung der beiden Geschlechter des Zweinutzungshuhnes auf einem Betrieb erfordert ein neuartiges, integriertes, besonders tiergerechtes und nachhaltiges Haltungssystem kombiniert mit einer entsprechende Prophylaxestrategie für Mast- und Legehühner, welches in diesem Projekt entwickelt werden soll - "Integhof". Die Praktikabilität, Verbrauchereinstellung und -akzeptanz sowie der Wirtschaftlichkeit des Konzeptes "Integhof" sollen begleitend untersucht werden.
    Ziel des fleischhygienischen Teils ist die Untersuchung von männlichen Tieren des Zweinutzungshuhnes im Vergleiche zu männlichen Tieren einer Legelinie und einer Mastlinie, die sowohl in experimentellen Haltungen und in einer feldnahen Haltung eingestallt sind. Focus der Untersuchungen liegen in der Überprüfung der Stallhygiene (Salmonellen und Campylobacter) sowie der Schlachthygiene (Gesamtkeimzahl und Enterobacteriaceae). Des Weiteren wird die Machbarkeit der Schlachtung in konventionellen Masthähnchen- und Legehennenschlachtbetrieben betrachtet.

    Projektleitung: Leitung des fleischhygienischen Teils: Prof. Dr. Thomas Alter, Dr. Nina Langkabel
    Eintragende Einrichtung: Institut für Lebensmittelsicherheit und -hygiene
    Projektlaufzeit: 01.01.2017 bis 31.03.2019
    Projekttyp: Forschungsprojekt
    Kooperationsdaten
    • Partner: Tierärztliche Hochschule Hannover; Institut für Tierschutz und Tierhaltung, Friedrich- Löffler-Institut; Universität Göttingen; Universität Hohenheim; Lehmann Tierzucht; Boehringer Ingelheim VRC GmbH & Co. KG und Big Dutchman International GmbH
    Mittelgeber: Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft